0

Köln: Stöger ist weg

Schon während der Woche hat es sich immer mehr angedeutet und nach dem 2:2 am Samstagabend gegen Schalke ist es auch Gewissheit. Peter Stöger wird nach nunmehr viereinhalb Jahren den FC verlassen. Für ihn übernimmt bis auf Weiteres der U19-Coach Stefan Ruthenbeck – zumindest bis zur Winterpause.

Auch am gestrigen Samstag wurde es noch nichts mit dem ersten Saisonsieg für die Kölner. So ist der FC schon seit 14 Spielen ohne Sieg. Immerhin war man diesmal nicht der Verlierer sondern holte gegen die starken Schalker noch einen Punkt. Es war erst der dritte Zähler in dieser Saison. Damit ist der rettende Relegationsplatz schon auf 9 Punkte davongezogen. Der SC Freiburg rangiert aktuell auf dem 16. Platz mit 12 Punkten, doch auch die Bremer auf Platz 17 sind nach dem Sieg über Stuttgart schon auf 8 Punkte davongezogen.

Schon unmittelbar nach der Partie wurde Stöger nach einer Entscheidung gefragt und machte klar, dass diese zeitnah erfolgen würde. Derweil dementierte er zunächst das Gerücht, dass er sich nach dem Spiel schon in der Kabine von den Spielern verabschiedet haben soll. Heute wurde dann klar, dass schon am Freitag klar gewesen sein soll, dass er nach diesem Spiel seinen Platz räumen wird. Um den Fokus nicht von dem wichtigen Spiel zu nehmen, „haben wir entschieden, dies erst am Sonntag zu kommunizieren“, so der ehemalige Coach der Kölner. Dabei sind natürlich nicht alle mit dieser Entscheidung einverstanden: „Er ist die ärmste Sau“, so Kapitän Matthias Lehmann schon vor rund einer Woche nach dem Heispiel gegen Hertha BSC. Damals wollte der Kapitän seinem Trainer noch den Rücken stärken: „Er bereitet uns immer optimal auf die Spiele vor. Das würde kein Spieler anders sagen. Er tut mir da extrem leid, weil er dann während des Spiels ja auch ein Stück weit hilflos ist.“

Wer die Kölner zunächst übernehmen wird, steht bereits fest. Es soll Nachwuchstrainer Stefan Ruthenbeck werden, der im Profifußball bisher den VfR Aalen und die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Bundesliga trainiert hat. Bis zur Winterpause soll dann ggf. schon ein neuer Coach gefunden werden. Ihm zur Seite stehen neben den Co-Trainern Kevin McKenna und Markus Daun dann auch weiterhin Torwarttrainer Alexander Bade. Fakt ist, dass Stöger nicht mehr die Übungsleiter übernimmt. Ein herbes Ende, nachdem er die Kölner in der letzten Saison nach einer halben Ewigkeit wieder in den europäischen Wettbewerb führte.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.