0

Hannover: Neue Chance für Karaman

Bei den Hannoveranern stand er zuletzt gleich zweimal nicht im Kader für die Bundesliga. Zumindest betonte sein Trainer nun, dass es nicht grundsätzlich etwas mit Kenan Karamans Leistungen in der Liga zu tun hat. Aktuell sieht es so aus, als könne der 23-Jährige einen neuen Anlauf bei den 96ern starten. 

Am vergangenen Donnerstag schlug seine große Stunde. Beim 0:2 in Rumänien bekam Karaman von seinem Trainer Mircea Lucescu das Vertrauen und durfte das erste Mal für die türkische Nationalmannschaft auflaufen. Nach der verpassten Qualifikation für die WM in Russland rüsten sich die Südeuropäer nun für den nächsten Umbruch im Kader und damit kommen auch immer mehr Spieler aus der U21-Nationalmannschaft ins Gespräch. Heute könnte für Karmaran dann im Testspiel gegen Albanien das nächste Highlight seiner Länderspielkarriere anstehen.

Klubs in der Türkei werden die Spiele des in Stuttgart geborenen Angreifers mit großem Interesse verfolgt haben. So soll zuletzt unter anderem Besiktas Istanbul Interesse angemeldet haben. In Hannover will man natürlich nicht tatenlos dabei zusehen, wie das Talent den Abgang macht. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft allerdings im kommenden Sommer aus und so sollte man tunlichst schauen, dem Kicker auch seine sportlichen Möglichkeiten bei den Niedersachsen aufzuzeigen. „Er bringt seine Leistung stabil, hat auch schon viele Einsätze bekommen, sich nur im Abschluss leider noch nicht belohnt“, so 96-Trainer André Breitenreiter: „Es ist positiv, dass er es sich in verschiedenen Situationen im Spiel zutraut, mit dem Ball am Fuß Situationen zu initiieren. Das dann manchmal der letzte Pass nicht kommt, obwohl er super im Dribbling nach vorne geht, ist, was in der Öffentlichkeit hängen bleibt. Er hat aber auch den Mut gehabt, sich nicht zu verstecken. Kenan hat für mich überhaupt nicht enttäuscht. Meine Beurteilung als Trainer ist da eine andere.“ 

In den letzten Ligaspielen gegen Leipzig (1:2) und Dortmund (4:2) war Karaman dann aber nicht einmal im 18er-Kader der Hannoveraner. Viele sahen darin eine Strafe, nachdem er beim 0:1 im Pokal gegen Wolfsburg eine Großchance zum Ausgleich liegen ließ. „Er ist in einer guten Form gewesen und wird oft zu kritisch gesehen. Kenan hat es insgesamt gut gemacht, aber es gab für mich zuletzt keinen Grund, einen anderen aus dem Kader zu nehmen“, so Breitenreiter, der auch schon betonte, dass die Karten nach der Länderspielpause wieder neu gemischt werden und somit auch der 23-Jährige eine neue Chance erhält, sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Immerhin kommt er nun auch mit dem Selbstvertrauen eines frisch gebackenen A-Nationalspielers wieder zurück nach Hannover….

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.