0

Freiburg: Kempf geht

Schon bei den Transferplanungen im abgelaufenen Sommer hatten bei den Freiburgern sowohl Sportvorstand Jochen Saier als auch Sportdirektor Klemens Hartenbach auf dem Zettel, dass der Vertrag von Verteidiger Marc-Oliver Kempf 2018 auslaufen wird. Bisher konnte man ebenfalls nicht mit dem Talent verlängern, was die Angst rund um einen Abgang schürte. Mittlerweile musste Hartenbach Kempfs Abschied nach dieser Saison bestätigen.

In einem Interview mit der badischen Wochenzeitung „Der Sonntag“ wurde Hartenbach wie folgt zitiert: „Marc-Oliver will nicht mehr verlängern, sondern ablösefrei wechseln.“ Eine Überraschung ist das für die Breisgauer nicht, nachdem schon in diesem Sommer zahlreiche Angebote für den U21-Nationalspieler auf dem Tisch lagen. Trotzdem ist die Gewissheit nun nicht leicht hinzunehmen: “Das ist für uns schmerzlich“, so Hartenbach weiter.

Immerhin können alle Beteiligten davon ausgehen, dass Kempf bis zu seinem Abschied vollen Einsatz für die Freiburger geben wird. „Er drängt nach überstandener Verletzung in die Mannschaft und will bis zum Saisonende alles dafür geben, dass wir den Klassenerhalt schaffen“, so der Verantwortliche, der in weiser Voraussicht schon in diesem Sommer für mögliche Alternativen gesorgt hat. In diesem Zusammenhang wurden unter anderem Philipp Lienhart (Real Madrid Castilla) und Robin Koch (1. FC Kaiserslautern) unter Vertrag genommen. Beide sind noch sehr junge und sollen sich nach einem Jahr Eingewöhnungszeit dann an die neue Aufgabe heranwagen. Bisher ging aber alles schneller als gedacht, denn Leinhart spielte schon bis zu seiner Verletzung im Spiel gegen Hertha von Beginn an und auch Koch machte seine Sache als Ersatz für den ebenfalls 21-Jährigen zuletzt richtig gut.

So haben die Freiburger ohnehin einen recht breiten Kader und sind im kommenden Winter nicht unbedingt auf Wechsel angewiesen. Nach dem herben Verlust von Florian Niederlechner (Kniescheibenbruch) ist die eine oder andere personelle Verstärkung aber nicht mehr ausgeschlossen: „Wir schauen uns das gesamte Jahr ständig nach interessanten Spielern um, knüpfen Verbindungen im Hinblick auf zukünftige Verpflichtungen“, so Hartenbach: „Die jetzige Situation werden wir aber mit Bedacht bewältigen. Einen Alt-Internationalen mit angeblicher Torgarantie werden wir nicht verpflichten. Ein Negatives hat immer auch seine positive Kehrseite: Nun, da Niederlechner und Mike Frantz ausfallen, erhalten Spieler, die bisher weniger zum Zuge kommen konnten, ihre Chancen. Wir werden genau hinsehen, was nun passiert und dementsprechend eine Entscheidung fällen. Unser Kader ist alles andere als klein, wenn wir jemand holen, kann es auch sein, dass Spieler uns verlassen werden.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.