0

HSV: Salihovic is back!

Bei seinem ersten Einsatz bekam der Neuling gleich einen guten Eindruck, wie es bei den Hamburgern aktuell wieder einmal zugeht. „Stürmisch“, beschrieb Sejad Salihovic die Premiere im Volkspark. Regelrecht glücklich wirkt der 32-Jährige dann aber trotzdem ob seines Comebacks in der Bundesliga. „Ich wollte unbedingt zurück kommen in die Bundesliga, habe nie ans Aufhören gedacht und bin einfach dankbar.“ Beim Dino mit den großen Verletzungssorgen erhielt er einen leistungsbezogenen Vertrag.

Vor zwei Jahren verließ der Bosnier die TSG 1899 Hoffenheim unter dem damaligen Trainer Markus Gisdol in Richtung China, doch über die Wege BJ Rhene und FC St. Gallen führte sein Weg nun zurück in Deutschlands höchste Spielklasse. Unter Gisdol soll er nun wieder Fuß fassen. „Mit dem Trainer“, versichert er, „hatte ich immer ein gutes Verhältnis. Dass mein Abschied aus Hoffenheim daneben ging, habe ich jetzt auch noch mal gelesen aber das hatten wir damals zwei Tage später ausgeräumt.“

Fakt ist, dass sein Abschied aus Hoffenheim schleichend begann, als Gisdol das Ruder in die Hand nahm. Jetzt hofft er, dass er bei seinem nächsten Anlauf wieder den Durchbruch nach oben schaffen und dem HSV helfen kann. „Ich bin so fit wie lange nicht“, so Salihovic, der sich zwischenzeitlich bei der TSG fit gehalten hat: „Als Montag die Anfrage aus Hamburg kam, musste ich nicht lange überlegen. Ich freue mich wahnsinnig auf die Aufgabe. Ich will bescheiden sein, soll erstmal den Kader aufstocken und den Jungen helfen.“

Gestern war er dann schon gegen Hannover am Start. Bei den Hamburgern bekommt er seine Rückennummer 23, die dort aber nicht unbelastet ist, denn immerhin brachte sie sowohl Rafael van der Vaart als auch Alen Halilovic kein Glück, doch davon lässt sich Salihovic natürlich nicht abschrecken: „Ich hatte sie schon in Hoffenheim und habe sie mir deshalb genommen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2020 Soccer-Fans.de. All rights reserved.