0

Hoffenheim: Was wird aus Nagelsmann?

Die Frage ist aktuell wohl nicht mehr ob, sondern eher wann es soweit sein wird. Es geht dabei konkret darum, dass die Münchner wohl planen, Julian Nagelsmann in Zukunft als Trainer zu verpflichten. Der aktuelle Erfolgstrainer der Hoffenheimer untermauerte diese Spekulationen nun selbst mit seinen jüngsten Aussagen. Er baut sogar schon ein Haus in der Nähe.

Dass die Verantwortlichen der Bayern einen jungen deutschen Trainer, der die TSG 1899 Hoffenheim fast in die Champions League geführt hat, auf dem Zettel haben, dürfte kein Geheimnis sein. Obwohl Carlo Ancelotti noch Trainer ist, beschäftigt man sich in München schon mit dem Nachfolger. Nagelsmann selbst macht kein Geheimnis daraus, dass der FC Bayern kein gewöhnlicher Verein für ihn ist.

So äußerte Nagelsmann selbst, dass die Bayern in seinen Träumen „schon eine etwas größere Roller“ spielen. „Ich habe viele Jahre in München gelebt, komme aus Landsberg am Lech, also nicht so weit von München weg. Und meine Frau und mein Kind ziehen demnächst nach München, wir bauen da ein Haus. Also wir haben auch eine familiäre Verbindung dahin. Das ist unsere Heimat“, so der 30-Jährige weiter, der aber auch andere Worte fand: „Aber es ist trotzdem so: Auch wenn ich irgendwann den FC Bayern nicht trainieren darf, werde ich trotzdem als glücklicher Mensch irgendwann mal zu Grabe gehen. Ich bin sehr, sehr glücklich mit meinem Leben – und der FC Bayern würde mich vielleicht noch ein Stück glücklicher machen. Aber es ist jetzt nicht so, dass mein Lebensglück total vom FC Bayern abhängt.“

Dass ein junger und ambitionierter Trainer aber irgendwann einen größeren Verein coachen will, als es die TSG ist, dürfte auch den Verantwortlichen im Kraichgau klar sein, die mit ihrem Trainer aber noch einen Vertrag bis 2021 vorliegen haben. Die Fans nehmen es ihm auch nicht übel, da er mit seinen Zielen keine offenen Türen einrennt. Bei den Bayern steht Ancelotti jedoch noch bis 2019 unter Vertrag. Schon früher haben die Bayern ein Auge auf Nagelsmann geworfen, doch schon im Jahr 2015 hatte Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp einen Transfer zum Rekordmeister verhindert. Damals war Nagelsmann noch für die U19 aktiv und hätte bei den Münchnern eines der Jugendteams übernehmen sollen. Fraglich, ob die Münchner ihn dann auch zum Cheftrainer ernannt hätten, wie es die TSG getan hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.