0

Stuttgart: Reschke zieht Bilanz

Bei den Stuttgartern hat Michael Reschke als Sportvorstand erst seit Anfang August das Sagen. Der Nachfolger von Jan Schindelmeister konnte aber bereits jetzt ein erstes Fazit seiner Arbeit ziehen, nachdem die Transferperiode beendet ist und die Schwaben in die Saison gestartet sind:  „Ich hoffe und glaube, dass wir es schaffen, nicht unter den letzten drei Mannschaften zu landen. Ich wäre mit Platz 15 zufrieden.“

Laut Reschke gibt es in dieser Saison keinen klaren „Favoriten“ für den Abstieg, deswegen werde diese Spielzeit „sehr schwer. Es ist Wahnsinn. Du kannst gut arbeiten und am Ende vielleicht trotzdem Probleme kriegen. Es gibt in dieser Bundesliga nur zehn oder elf Klubs, die sicher drinbleiben dürften“, so der Verantwortliche, der sicher ist, dass der Rest um den Klassenerhalt kämpfen muss. Dennoch geht er davon aus, dass der VfB gut für diesen Abstiegskampf gerüstet ist: „Wir haben unseren Kader breiter aufgestellt. Das war sehr wichtig. Wir haben jetzt eine Mannschaft zusammengestellt, die gute Chancen hat, die Liga zu halten.“

Gleichzeitig hatte der Sportvorstand auch nur lobende Worte für seinen neuen Verein und die Mitarbeiter übrig: „Ich konnte kaum glauben, wie ich aufgenommen wurde. Herzlich und willkommen, total offen. Ich bin hier sehr schnell angekommen und fühle mich sehr wohl. Die Zusammenarbeit mit Trainerstab, Scoutingabteilung und den anderen Abteilungen ist sehr positiv, einfach klasse.“

Kein Wunder, dass die Stuttgarter und auch Reschke selbst entsprechend optimistisch in die Saison gehen. Ein erneuter Abstieg ist für den Traditionsclub jedenfalls keine Option: „Das wäre sehr schmerzhaft und ich weiß nicht, ob dem Klub und der Region der Kraftakt gelingen würde, sofort wieder aufzusteigen. Es könnte auch Phasen geben, in denen wir vielleicht mal dreimal verlieren. Dann wird es wichtig sein, weiterhin eine positive Stimmung zu leben“, so Reschke. Die Stuttgarter können auf jeden Fall mithalten, was sie zuletzt mit dem 1:0 über die Mainzer gezeigt haben. Am kommenden Wochenende will man im Spiel gegen die Schalker entsprechend nachlegen: „Schalke hat einen sehr hohen Anspruch. Sie werden sicher voll auf Sieg spielen, wir sind gefordert. Aber wir fahren nicht hin, um Punkte abzugeben.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.