0

Dortmund: Kein Abrücken vom Dembelé-Plan

Ousmane Dembelé ist weiterhin nicht aufzufinden. Der 20-Jährige lehnt aktuell jeden Kontakt zu den Dortmundern ab. Der FC Barcelona will den 20-Jährigen unter Vertrag nehmen, allerdings liegt dem BVB im Moment noch kein neues Angebot der Katalanen vor.

Am Dienstag gab es bereits ein Treffen zwischen einer spanischen Delegation und dem BVB, doch das unterbreitete Angebot lag weiter unter den Vorstellungen der Schwarz-Gelben. So haben die Katalanen wohl rund 85 Millionen Euro plus 20 Millionen Euro an Prämien geboten, doch dafür geht der Youngster nicht über den Ladentisch. Gestern eskalierte dann die Situation indem Dembelé das Training schwänzte. Davon sollen noch nicht einmal seine Berater etwas gewusst haben.

Aktuell ist der Angreifer bis einschließlich Sonntag suspendiert. Neu ist die aktuelle Situation jedenfalls nicht, denn schon im Jahr 2015 hat er einmal in Diensten von Stade Rennes die Arbeit verweigert. Ob er dann am Montag wieder auf dem Trainingsplatz steht, bleibt abzuwarten. Sowohl in der Mannschaft als auch bei den Fans hat Dembelé keine wirklichen Fürsprecher mehr, denn mit dieser Aktion hat er sich komplett selbst ins Abseits gestellt. Er selbst scheint sich schon von den Dortmundern verabschiedet zu haben. Wie sollte er jetzt noch glaubhaft rüberbringen, dass es im Leid tut, wenn nichts aus dem Wechsel wird.

Bei Barca wird es langsam ernst, denn eigentlich hatte man mit Liverpools Philippe Coutinho noch eine Alternative auf der Liste, doch Jürgen Klopp will seinen Spielgestalter auf keinen Fall abgeben. Das spielt den Dortmundern voll in die Karten, denn in Sachen Neymar-Nachfolge muss Barca langsam Nägel mit Köpfen machen. So sollen die Dortmunder wohl bis zu 150 Millionen für ihr Talent haben wollen. Dass die Dortmunder im Zweifel auch Härte zeigen können, haben vor einem Jahr die Bayern und auch Manchester United zu spüren bekommen. Sie zahlten die Summen, die BVB-Boss Hans-Joachim Watzke für Mats Hummels (35 Millionen) und Henrikh Mkhitaryan (42,5 Millionen) aufgerufen hat. Keinen einzigen Cent sind die Dortmunder von ihren Vorstellungen abgerückt. So könnte es auch in diesem Sommer ordentlich in der Kasse klingeln.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.