0

Dortmund auf Asien-Trip

Auf geht’s nach Asien. Schon zum 3. Mal nach 2015 und 2016 haben sich die Dortmunder heut auf den Weg gemacht. Die Mannschaft startete heute mit einem Zwischenstopp in Frankfurt und aktuell befinden sie sich auf dem Weg in die Japanische Metropole Tokio. Wichtig zu wissen für die Fans: Pierre-Emerick Aubameyang ist ebenfalls mit von der Partie. Ein Publikumsliebling ist hingegen nicht dabei.

Die Überraschung war groß, als heute Nachmittag bekannt gegeben wurde, dass Sven Bender den BVB in Richtung Leverkusen verlassen wird. Auf eigenen Wunsch wird er sich damit seinem Bruder Lars anschließen, während die Dortmunder 15 Millionen Euro an Ablöse kassieren. Sollte der obligatorische Medizincheck bestanden werden, steht einem Wechsel an den Rhein nichts mehr im Weg.

Für den Rest der Dortmunder fiel heute Nachmittag der Startschuss für die nächste Asien-Reise. Wie schon in den letzten beiden Jahren sind die Dortmunder ausgezogen und wollen den asiatischen Markt für sich erobern. In der kommenden Woche werden die Schwarz-Gelben unter anderem Halt in Tokio (Japan) und Guangzhou (China) machen, bevor es am 19. Juli zurück in die Heimat geht. Die Reise ist natürlich vornehmlich aus PR-Gründen angesetzt, allerdings soll in der Vorbereitung auch der Sport nicht zu kurz kommen. „Wir setzen auf eine gesunde Mischung aus Trainingseinheiten, werthaltigen Spielen und repräsentativen Verpflichtungen“, so BVB-Sportdirektor Michael Zorc. So werden die Borussen mit ihrem neuen Trainer Peter Bosz unter anderem auf zwei attraktive Testspielgegner treffen.

Am Samstag geht es gegen den japanischen Erstligisten Urawa Reds, wo rund 60.000 Zuschauer im Saitama-Stadion erwartet werden. In Guangzhou kommt es am nächsten Dienstag zum Duell mit dem italienischen Traditionsklub AC Mailand. Neben Bender muss Bosz bei diesem Trip auch auf die drei verletzten Leistungsträger Julian Weigl, Marco Reus und Raphael Guerreiro verzichten. Die U21-EM-Teilnehmer Maximilian Philipp, Mahmoud Dahoud und Mikel Merino genießen derweil noch ihren verlängerten Urlaub und sind damit ebenfalls nicht dabei. Shinhi Kagawa hat sich bei der Nationalmannschaft an der Schulter verletzt, wird aber in Japan zur Mannschaft stoßen. „Ich nehme die Dinge immer so, wie sie sind. Für mich ist das kein Problem“, so Bosz zur aktuellen Situation und nach der peinlichen 2:3-Niederlage am Dienstag gegen Essen. In Asien soll nun in erster Linie an der Kondition gearbeitet werden.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.