0

Köln: Immer Ärger um Modeste

Bei den Kölnern will es um Anthony Modeste einfach nicht ruhiger werden. Aktuell geht es immerhin mal nicht um einen vermeintlichen Wechsel nach China. Vielmehr hat der Stürmer sich nun eine einstweilige Verfügung vor dem Amtsgericht Köln beantragt, um wieder am Trainingsbetrieb teilnehmen zu können. Wieder einmal eine Situation rund um den Franzosen, die ordentlich für Funken sorgt.

In der letzten Saison konnte Modeste immerhin 25 Treffer erzielen und war damit maßgeblich an der Qualifikation zur Europa League beteiligt, doch nach der Saison begann dann das große Hin und Her rund um einen Wechsel zum chinesischen Klub Tianjin Quanjian. Erst gestern wurden dann Stimmen laut, dass es ein Problem mit dem Deal gibt, denn eine Strafsteuer müsse vom aufnehmenden Klub in Höhe des Transferaufwands bezahlt werden. Um einer solchen Strafe zu entgehen soll Modeste nun eine Transferstrafe in Höhe von rund 35 Millionen Euro zahlen, weil er vor seinem Vertragsende wechseln will. Bei den Chinesen soll das eine gängige Methode bei Transfers sein, allerdings war das dem Franzosen aus steuerlicher Hinsicht zu heiß.

Doch schon am Sonntag hatten die Kölner Verantwortlichen die Nase gestrichen voll, denn die ganze Situation bringt unnötig Stress und Unruhe in die komplette Mannschaft, die indes in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet ist. Letztendlich will man dem Angreifer nun einen Denkzettel verpassen und in diesem Zusammenhang wurde er von der Liste der Spieler gestrichen, die ins Trainingslager nach Österreich aufgebrochen sind. Während seiner trainingsfreien Zeit sollte sich Modeste in Ruhe um seine sportliche Zukunft kümmern. Nur zwei Tage später kam dann aber eine Meldung vom Kölner Amtsgericht beim FC an. Darin war ein Antrag von Modeste auf Rückkehr ins FC-Mannschaftstraining und das per einstweiliger Verfügung. Wieder mal ein tropfen auf den heißen Stein.

Aktuell befinden sich Trainer Peter Stöger und seine Jungs in der Steiermark. In dem gerichtlichen Schreiben steht, dass Modeste am Training vom 9. bis zum 14. Juli teilnehmen möchte. „Der Kläger (Modeste, d. Red.) beantragt im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens, wieder am Trainingsbetrieb der 1. Fußballmannschaft und dem derzeit laufenden Trainingslager teilzunehmen“, so der Wortlaut. Von den Kölnern selbst gibt es dazu bisher noch keine Stellungnahme.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.