0

Dortmund: Bosz oder Stöger?

So schnell ist die Auswahl auf zwei Kandidaten reduziert. Noch immer ist nicht geklärt, wer die Borussia aus Dortmund in der kommenden Saison trainieren wird, doch es kursieren nur noch die Namen Peter Bosz (Ajax Amsterdam) und Peter Stöger (Köln). Lucien Favre (OGC Nizza), der war noch der Dritte aus dem Kandidaten-Trio, erhält aber von seinem Club definitiv keine Freigabe.

Heute haben die Dortmunder es endlich aufgegeben, an Lucien Favre zu baggern, denn Nizza wird den Schweizer auf keinen Fall ziehen lassen. „Es stimmt nicht, dass Lucien der Borussia abgesagt hat. Nizza war einfach nicht gesprächsbereit“, sagsote Favres Berater Reza Fazeli gegenüber dem kicker, „das müssen wir respektieren.“ Inzwischen veröffentliche Nizza ebenfalls ein Statement zu dieser Situation, in dem es bekräftigte, dass Favre auch in der kommenden Saison auf dem Trainerstuhl sitzen wird und das bereits bis auf Weiteres akzeptiert hat.

Damit sind wohl nur noch zwei Kandidaten im Rennen um die Nachfolge von Thomas Tuchel. Peter Bosz hat gerade erst mit Ajax Amsterdam das Finale in der Europa League erreicht (0:2 gegen Manchester United) und Peter Stöger schaffte mit den Kölnern den Einzug in die Europa League. Es gab auch schon Meldungen, laut denen der BVB sich mit Bronckhorst (Feyenoord Rotterdam) geeinigt haben soll, doch diese entpuppten sich letztendlich als Gerüchte. Favre war lange der große Favorit auf den Posten, allerdings hat er in Frankreich bei Nizza noch einen gültigen Vertrag bis 2019. Die Franzosen hätten also eine schöne Ablöse für ihren Trainer bekommen, haben sich auf den Deal aber dennoch nicht eingelassen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.