0

Augsburg: Luthes gelungener Auftakt

Insgesamt stand Andreas Luthe 7 Jahre und 7 Monate nicht in einem Bundesliga-Spiel zwischen den Pfosten, bevor dann am letzten Wochenende seine große Stunde schlug. Der Ersatzmann des FC Augsburg durfte den verletzten Marwin Hitz ersetzen und avancierte gegen den BVB zum großen Matchwinner und war unter anderem am Führungstor direkt beteiligt.

Insgesamt 3 Bundesligaspiele hatte Luthe zuvor für den VfL Bochum absolviert. Das letzte am 18. Oktober 2009 ebenfalls gegen Dortmund. Damals verlor er mit dem VfL 0:2, doch diesmal gelang am Ende ein verdientes 1:1 gegen den Favoriten und daran hatte der Schlussmann keinen kleinen Anteil. In der ersten Halbzeit leitete sein weiter Pass auf Philipp Max das Führungstor des FCA ein und in der zweiten bewahrte er sein Team mit starken Paraden gleich mehrmals vor einem drohenden Rückstand. „Das ist mein Job, dafür werde ich bezahlt“, so Luthe bescheiden über seinen ersten Auftritt im Augsburger Dress: „Ich bin dafür geholt worden, dass ich da bin, wenn mit Marwin etwas ist.“

Hitz konnte nicht mitwirken, nachdem er sich am Donnerstag im Training an der Hüfte verletzt hatte. Doch erst am Samstag stand endgültig fest, dass Luthe von Beginn an dabei ist. Nach Monaten ohne Spielpraxis musste der Routinier von 0 auf 100 bei der Sache sein und machte seine Sache mehr als gut. „Das ist kein Problem, ich bin keine 19 mehr und habe das Fußballspielen ja nicht verlernt“, so der Ex-Bochumer, dem Manager Stefan Reuter eine „richtig gute Ausstrahlung“ bestätigte.

Trotz des sehr guten Auftritts wird er gegen Hoffenheim wohl wieder auf der Bank Platz nehmen müssen. Die Verletzung von Hitz ist nicht weiter schlimm und spätestens Mitte der Woche sollte die Nummer 1 wieder mit der Mannschaft trainieren können. Luthe selbst weiß seine Stellung in der Mannschaft ganz genau einzuschätzen und hat daher auch kein Problem damit, seinen Platz wieder zu räumen: „Wenn Marwin fit ist, haben wir einen der besten Bundesligakeeper in der Kiste. Wenn nicht, mache ich es wie gegen Dortmund und wir feiern dann den Klassenerhalt.“ Ein kleiner Fakt am Rande ist noch, dass durch Hitz´ Ausfall gegen Dortmund noch nie ein Keeper des FCA in der Bundesliga (seit 2011 sind die Fuggerstädter mit dabei) eine komplette Saison mit 34 Spielen bestritten hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.