0

Bremen: Kruse weiter oben auf

Max Kruse konnte auch gegen Ingolstadt wieder beweisen, dass er sich derzeit in absoluter Topform befindet. Gegen die Schanzer markierte er den ersten Viererpack eines Bremer Stürmers nach 31 Jahren. Nach der Partie hob er dennoch die Leistung der Mannschaft in den Vordergrund. Auch auf Nachfrage was das Thema Nationalmannschaft angeht, wollte er sich selbst kaum äußern und überließ die Entscheidung in dieser Sache einzig und alleine Bundestrainer Jogi Löw.

Mit seinen 13 Treffern konnte Max Kruse nicht nur zum Gesicht des Werder-Aufschwungs werden, sondern brauchte sich unweigerlich auch wieder für die Nationalmannschaft ins Gespräch. Der 29-Jährige stand nach seinem Viererpack auch den Journalisten Rede und Antwort, schob sich dabei aber nicht selbst in den Vordergrund. „Es ist ein Verdienst der ganzen Mannschaft. Ich möchte mich nicht hervorheben“, so Kruse, der in der Hinrunde lange Zeit wegen einer Knieverletzung passen musste. Mittlerweile ist er an mehr als der Hälfte der Bremer Treffer direkt beteiligt. 26 von 30 möglichen Punkten haben die Nordlichter in der Rückrunde geholt. Kein Wunder, dass sie nun ein ganz heißer Kandidat auf Europa sind.

Kruse scheint nach den Turbulenzen des letzten Jahres seine Form und vor allem seinen Standpunkt wieder gefunden zu haben. „Alleine hätte ich es auch nicht geschafft“, so der Angreifer, der die Situation sehr gut einschätzen kann und an der Weser sehr glücklich zu sein scheint: „Ich brauche ein Umfeld, wo ich mich wohlfühle.“ Doch auch in Bremen lief nicht alles ohne Probleme ab. Unter anderem hatte er im Winter ein paar Kilos zu viel auf den Rippen, doch Kruse stellte sich in den Dienst der Mannschaft, kam stärker zurück und zeigt nun, was er leisten kann wenn er sich in Topform befindet. „Ich arbeite im Training hart an mir“, so Kruse, der in den meisten Spielen über zehn Kilometer abspult.

Auch die Diskussionen rund um die Nationalelf verwundern bei den letzten Wochen niemanden. Andere Spieler wie Sandro Wagner würden nun wahrscheinlich selbst darauf hinarbeiten, wieder im Gespräch zu bleiben, doch Kruse überlässt diese Entscheidungen den Menschen, die es am Ende auch in der Hand haben. „Das müssen Sie ihn fragen“, so der Angreifer auf die Frage, ob jetzt auch ein Anruf von Jogi Löw wieder möglich ist.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.