0

Freiburg: Stenzel braucht Praxis

In diesen Tagen muss man sich fragen, wo der Weg der Aufsteiger aus Freiburg in dieser Saison noch hinführt. Am Ende wird es wohl entweder der Europapokal oder das gesicherte Mittelfeld werden. Fakt ist, dass die Breisgauer in nächster Zeit auf Vincenzo Grifo (Innenbandanriss im Knie) und Maximilian Philipp (Muskelfaserriss im Oberschenkel) verzichten müssen. Durch zwei andere Rückkehrer hat Trainer Christian Streich aber wieder deutlich mehr Optionen zur Verfügung.

Für einen war das letzte Spiel gegen Leipzig trotz der 0:4-Klatsche ein gutes Spiel. Pascal Stenzel konnte beim Stand von 0:3 sein Comeback auf dem Rasen feiern. „Ich hätte es mir ein bisschen früher gewünscht, aber es hat Zeit gebraucht, bis alles verheilt und ich mich an die eingesetzte Platte gewöhne“, so der 21-Jährige, der insgesamt nur 10 Minuten agieren durfte. Beim ersten Spiel des neuen Kalenderjahres zog der Youngster sich gegen die Bayern eine Schultereckgelenksprengung zu und musste sich nach seiner Genesung erst durch Einsätze bei der U23 wieder an den Profikader herankämpfen.

Trainer Christian Streich stellte Stenzel in der Schlussphase auf die Sechs, wo er sich aus früheren Zeiten sehr gut auskennt, auch wenn er seit seiner Ankunft bei den Freiburgern im Januar 2016 eher auf der Rechtsverteidigerposition oder im rechten Mittelfeld zu finden war. „Er ist ordentlich reingekommen. Klar hatte er auch ein, zwei Fehlpässe drin, aber es war insgesamt weniger Tempo im Spiel und wir hatten einige Ballstafetten. Es war interessant, Pascal im Zentrum zu bringen“, so Streich. In Sachen Zukunftsplanung sieht sich der 21-Jährige selbst eher in der Zentrale, doch auch ein Verbleib in Freiburg ist noch nicht unter Dach und Fach. Laut Leihvertrag kehrt er zum 1. Juli zu Borussia Dortmund zurück, wo er aber wohl nach wie vor keine wirkliche Perspektive auf viel Einsatzzeit hat. Es soll aber bereits jetzt einige andere Interessenten geben. Die Freiburger haben zwar keine Kaufoption, würden das Talent aber gerne dauerhaft verpflichten. Erste Gespräche wurden bereits eingeleitet, allerdings ist sobald noch nicht mit einer Einigung zu rechnen.

Derzeit liegt Stenzels Fokus ohnehin darauf, mit mehr Spielpraxis wieder an seine alte Form heranzukommen. Mit immerhin 13 Einsätzen in der Hinrunde hat er auch einen großen Anteil an der tollen Performance der Aufsteiger. „Es gehört allgemein zu einer Saison dazu, dass man mal einen auf den Deckel bekommt. Wir sind uns bewusst, wie gut es bisher gelaufen ist. Da kann auch mal so ein Spiel dabei sein, vor allem bei einem Aufsteiger. Wir sind froh, dass wir so gut dastehen. Da kann man die Niederlage ein bisschen besser verarbeiten“, meint Stenzel nach der Klatsche gegen Leipzig. Bleibt nun abzuwarten, ob die Freiburger im Endspurt die entscheidenden Punkte in Richtung Europa einfahren können oder ob man am Ende „nur“ eine beachtliche Saison gespielt hat und damit im Mittelfeld landet.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.