0

Hertha: Was wird aus Allan?

So richtig einbringen konnte sich Allan in der Bundesliga noch nicht, denn das ließen seine Einsatzzeiten bei der Hertha aus Berlin einfach nicht zu. Teilweise ist der Brasilianer daran natürlich selbst Schuld, weil er mit der U20 unbedingt an der Südamerikameisterschaft teilnehmen wollte, doch nun will Berlins Manager Michael Preetz trotzdem mit dem FC Liverpool über einen Verbleib des Talents in der Hauptstadt verhandeln.

Die Partie beim 1. FSV Mainz 05 war für Allan Rodrigues de Souza erst das 10. Spiel in dieser Saison für die Hertha. Der Brasilianer ist seit dem letzten Sommer auf Leihbasis in Berlin und stand erst viermal in der Startformation. Weil Niklas Stark wegen einer Überlastungsreaktion im Fuß ausfiel und Vladimir Darida wegen der fünften Gelben Karte zuschauen musste, durfte der Youngster gegen Mainz erstmals seit dem 15. Spieltag gegen Leipzig wieder von Beginn an ran.

Laut Michael Preetz hat Allan wie der Rest der Mannschaft keine überragende Leistung gezeigt, aber dennoch auch seine Vorzüge betont. „Das hat er ausgestrahlt. In puncto Einsatzfreude und Mentalität hat er es ordentlich gemacht“, so der Manager über den 1,72 Meter großen und 70 Kilogramm schweren Linksfuß, der mit immerhin 11,28 Kilometern nach Per Skjelbred (11,91) am meisten, lief und mit seinen 72 Ballkontakten versuchte, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Nach oben ist leistungstechnisch natürlich noch viel Luft, zumal es nach gut 10 Minuten gegen Augsburg erst der zweite Einsatz in diesem Jahr war.

Der 20-Jährige wollte unbedingt für Brasilien an der U-20-Südamerikameisterschaft von Mitte Januar bis Mitte Februar in Ecuador teilnehmen, was laut Preetz „keine gute Idee“ war, weil er dort nicht einmal viel zum Einsatz gekommen ist (nur drei Einwechselungen) und „hat das dazu geführt, dass er bei uns in diesen Wochen den Anschluss verpasst hat“, so der Manager. Nun muss sich die Hertha mit Liverpool verständigen, wie es mit dem Youngster weitergehen wird. Eventuell kann man schon am Wochenende mehr von Allan sehen, der für das Spiel gegen Wolfsburg wieder ein Kandidat für die erste Elf ist. Stark muss weiterhin passen und Rückkehrer Darida ist eigentlich eher auf der 10 zuhause. Die Zukunft des Brasilianers ist derweil weiter offen, auch wenn die Berliner grundsätzlich schon daran interessiert sind, ihn noch etwas länger zu halten. „Das müssen und werden wir mit Liverpool besprechen“, so Preetz.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.