0

Dortmund: Reus vor Comeback

Die Dortmunder müssen nur wenige Tage nach dem Anschlag vor dem Champions-League-Viertelfinalhinspiel gegen die AS Monaco wieder in den Alltag zurückkehren, der sich Bundesliga nennt. Morgen geht es im Rahmen der Nachmittagskonferenz gegen de Frankfurter zur Sache. Marco Reus steht dabei kurz vor seinem Comeback, während der am Arm operierte Marc Bartra etwa vier Wochen fehlen wird.

Marco Reus bestritt sein letztes Spiel für den BVB beim 6:2 über Leverkusen Anfang März, bevor er wieder einmal verletzt passen musste. Der Offensivspieler zog sich dabei einen Faserriss auf der Rückseite des linken Oberschenkels zu und musste in der Folge sechs Wochen Pause einlegen. Sollte er nun das Abschlusstraining erfolgreich absolvieren, dürfte er für das Spiel gegen Frankfurt wieder eine Option sein. „Marco wird am Samstag beginnen. Das würde viel Energie freisetzen“, so Trainer Thomas Tuchel, der bei einigen anderen Profis noch einen Härtetest ansetzen musste, da einige mit kleineren Blessuren zu kämpfen haben. Neben Gonzalo Castro (Adduktoren) sollen auch Raphael Guerreiro und Christian Pulisic ebenso wie Nuri Sahin und Emre Mor (leichte Infekte) wieder am Ball sein und zeigen, dass sie wieder einsatzbereit sind. „Wir hoffen, dass wir das in den Griff bekommen“, so Tuchel.

Während die genannten wohl überwiegend mit von der Partie sein werden, ist das für Marc Bartra natürlich noch keine Option. Nachdem der Spanier bei dem Vorfall am Dienstag am Arm operiert werden musste, werden die Dortmunder rund 4 Wochen nicht auf ihn zurückgreifen können. „Am liebsten würde er schon am Samstag mit Ganzarmgips spielen“, so Tuchel, der aber auch schon sagte, dass sein Schützling in Sachen Comebackzeit „alle Rekorde“ brechen will.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2017 Soccer-Fans.de. All rights reserved.