0

Dortmund: Reus neuer Kapitän?

Für Marco Reus ist das Fußballjahr 2016 schon vor dem letzten Spieltag beendet. Ausnahmsweise ist nicht eine Verletzung der Grund, sondern die Gelb-Rote Karte, die sich der Dortmunder im Spiel gegen Hoffenheim eingehandelt hat. In einem Interview äußerte er sich nun über die mögliche Ernennung zum Kapitän und über zwei Youngster beim BVB, die noch viel lernen müssen.

Borussia DortmundMit Ousmané Dembele und Emre Mor hat Borussia Dortmund im Sommer zwei hochbegabte 19-Jährige verpflichtet. Marco Reus war als junges Talent selbst einmal neu beim BVB und weiß folglich, was für Eindrücke auf diese Talente einfließen und wie man es lernen muss, in so jungen Jahren schon mit so viel Aufmerksamkeit umgehen zu können. Letztendlich erwarten alle den großen Durchbruch und Schwächen werden kaum verziehen. „Sie kommen jung in die Bundesliga, der extrem viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. So früh so populär zu werden, ist nicht ganz einfach“, so der 27-Jährige: „In Dänemark und in Frankreich standen Emre und Ous nicht so im Rampenlicht wie hier. Beide sind extrem gute Kicker, müssen aber noch viel dazulernen. Wie wir in diesem Alter übrigens auch.“

Reus hat sich trotz seiner Verletzungsanfälligkeit mit den Jahren zum absoluten Führungsspieler entwickelt. Zwar war er noch nicht der Kapitän, doch das könnte sich bald ändern. Sein Trainer Thomas Tuchel schließt nicht aus, dass er dieses Amt im kommenden Winter neu vergeben wird. Derzeit trägt noch Außenverteidiger Marcel Schmelzer die Binde beim Vizemeister. „Die Borussia aufs Feld zu führen, wäre schon etwas ganz Besonderes. Und eine große Ehre, aber glauben Sie mir: Das ist bei uns in der Kabine kein großes Thema. Wir sind alle Kapitäne. Jeder kann den Mund aufmachen. Jeder hat das Recht, etwas zu sagen. Da ist jeder gleich“, so Reus, für den es in erster Linie wichtig sein dürfte, nach einem halben Jahr Pause möglichst lange gesund zu bleiben.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.