0

Augsburg: Kohrs persönliche Ziele

Erst im September gab Dominik Kohr sein Debüt für die Deutsche U21, doch dann fehlte er dem FC Augsburg im November aufgrund einer schweren Verletzung. In der Folge wurde er nun auch von U21-Trainer Stefan Kuntz nicht nominiert. Bei den Augsburgern will sich Kohr nun über weitere Einsätze auch wieder beim DFB ins Gespräch bringen. Sein festes Ziel ist die EM im kommenden Sommer in Polen.

fcaWir haben die Szene wohl alle noch in Erinnerung. Kurz nach seinem Debüt in der U21 wurde Kohr in der Liga vom Mainzer José Rodriguez brutal gefoult. Der Augsburger hat sich dabei ein Weichteiltrauma am Unterschenkel zugezogen, was ihn mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Kurioserweise konnte er in der Liga schon Mitte Oktober wieder auf dem Platz stehen, doch von Kuntz wurde er nun nicht für die Spiele gegen die Türkei und gegen Polen nominiert.

„Der Trainer hatte sich bei mir erkundigt, als ich verletzt war“, so Kohr: „Ich denke, er will, dass ich mich jetzt wieder reinfinde und Spielpraxis sammele. Ich werde mich beim FCA zeigen und hoffe, dass ich demnächst wieder eingeladen werde.“ Bei seinem ersten Auftritt bei der U21 durfte er sowohl gegen die Slowakei als auch gegen Finnland ran und bezeichnete die Spiele als eine „tolle Erfahrung“, doch in seinem Kopf hat er sich bereits größere Ziele gesetzt: „Ich will da wieder hin. Mein Ziel ist es, bei der EM in Polen nächstes Jahr dabei zu sein.“

Aktuell muss Kohr wegen seiner Wunde am Schienbein noch einen Spezialschoner tragen, ansonsten hat die Verletzung aber keinerlei Einfluss mehr auf die Leistung des Youngsters. „Ich mache mir keine Gedanken und gehe zu 100 Prozent in jeden Zweikampf“, so Kohr, der ohnehin schon Respekt von allen Ecken und Enden bekommen hat, weil er nach dieser Verletzung so schnell wieder auf den Platz zurückgekehrt ist.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.