0

Bayern: Robben geht es langsam an

Seit gut 5 Wochen fällt der Münchner Arjen Robben schon wieder aus. Am Freitag startet nun die Bundesliga in die neue Saison und auch hier wird der Niederländer nicht mit von der Partie sein können. Robben selbst will sich die Zeit nehmen, die er braucht, um wieder endgültig fit zu werden.

FC-BayernAm Montagnachmittag kam der gesamte Bayern-Tross nach Ingolstadt. Grund hierfür war die alljährliche Übergabe der Dienstwagen von Audi. Der Automobilhersteller ist nun schon seit 14 Jahren Sponsor des Rekordmeisters. Auch der verletzte Robben war dabei und holte sein Auto ab. Er bekam nicht wie andere einen Sportwagen sondern eine große geräumige Familienkutsche. „Ich brauche Platz, ich habe drei Kinder. Schnelligkeit ist für mich nicht das Wichtigste, es soll bequem sein“, so die Aussage des Flügelflitzers.

Geschwindigkeit würde er am liebsten wieder auf dem Platz aufnehmen statt auf der Autobahn. Doch wann er sein Comeback in Angriff nehmen wird, ist bisher noch nicht bekannt. Verletzt hatte er sich Mitte Juni in einem Testspiel in Lippstadt. „Wir haben gesagt, wir legen keine Zeit fest für eine Rückkehr. Es geht darum fit zu werden und fit zu bleiben. Ob das nun zwei, drei, vier oder fünf Wochen dauert – es soll nicht nur einfach gut sein, sondern perfekt“, so der Holländer, der aber trotzdem zufrieden wirkte, nachdem er heute nur eine intensive Laufeinheit absolvieren konnte: „Ich bin auf einem guten Weg. Ich bin jetzt beim Laufen. Alles läuft nach Plan. Viele Spieler haben ja noch gar nicht richtig trainieren können. Wir brauchen noch ein wenig Zeit, um reinzukommen. Die Bundesliga fängt jetzt wieder und wir müssen versuchen, eine Serie hinzulegen und da keine Punkte zu verlieren, uns dabei nebenbei körperlich und was die Form angeht weiterzuentwickeln.“

Derweil gab es immerhin gute Nachrichten von anderen Verletzten zu vermelden. So konnte heute Morgen unter anderem Renato Sanches erstmals seit 2 Wochen mit dem Ball trainieren. Die zuletzt ausgefallenen Xabi Alonso und Thiago konnten derweil komplett ohne Probleme die ganze Einheit mitmachen, sodass man davon ausgehen kann, dass sie zum Auftakt gegen Bremen wieder zur Verfügung stehen werden. Bei Kingsley Coman (Sprunggelenk) sieht es momentan aber weniger gut aus. Der Franzose fehlte in Ingolstadt als einziger Akteur, denn ihm wurde in München ein Gips zur schnelleren Genesung angelegt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.