0

Hoffenheim: Kramaric und der Elfer-Fluch

Haben die Hoffenheimer ein Elfmeter-Problem? Der Kroate Andrej Kramaric konnte gegen Hamburg nicht vom Punkt aus verwandeln und scheiterte an Ingolstadts Keeper Örjan Nyland. Es ist bereits der 3. Kicker der TSG, der in dieser Saison einen Elfmeter verschossen hat. Insgesamt heißt das, dass die Kaichgauer 3 ihrer 6 Elfmeter nicht im Tor unterbringen konnten, was natürlich keine gute Statistik ist.

hoffenheimAm 2. Spieltag der Saison war es Eugen Polanski, der mit seinem verschossenen Elfer die Chance auf einen Sieg gegen die Bayer vergab. Damals stand es 1:1 als Jerome Boateng die Hände nicht vom Ball lassen konnte, als er als Glied der Freistoßmauer hochsprang und anschließend noch mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde. Die TSG hätte in Führung gehen können, doch Polanski brachte den Ball nur an den rechten Innenpfosten und so konnten die 10 Bayern am Ende das Spiel noch zu ihren Gunsten drehen.

Auch Kevin Volland blieb im Laufe dieser Spielzeit nach zwei verwandelten Elfmetern einmal gegen Wolfsburg ohne Erfolg. Damals konnte der ehemalige Kraichgauer Koen Casteels im Kasten der Wölfe parieren. Immerhin blieb dieser Fehlschuss ohne Folgen, denn Hoffenheim gewann das Spiel mit 1:0. Mit Kramaric haben die abstiegsbedrohten Sinsheimer nun einen weiteren Fehlschützen in den eigenen Reihen. Auch am Wochenende gegen Ingolstadt konnte man das Spiel zwar gewinnen, dennoch sollte man an dieser Schwäche arbeiten, denn Elfmeter können im Saisonendspurt durchaus auch entscheidende Charakter haben, wie man aus der jüngsten Vergangenheit selbst weiß. „Es haben einige schon verschossen, ich glaube, wir sollten mal ein bisschen Elfmeterkönig im Training spielen, damit wir sehen, wer sicher ist und als nächstes schießt“, so Vollands Vorschlag.

Volland wurde gegen Wolfsburg damals gefoult und ist selbst angetreten. Kramaric wollte ebenfalls schießen, doch der Nationalspieler setzte sich durch. Dieses Mal ließ er dem Kroaten kommentarlos den Vortritt. „Es gibt zwei Arten von Schützen. Andrej gehört zu denen, die sich vorher auf eine Ecke festlegen, sonst hätte er gesehen, dass der Torhüter schon in diese Ecke unterwegs war“, so Trainer Nagelsman: „Elfmeterschießen ist ein Element, dass man immer wieder auch mal trainieren sollte. Zuletzt hat er verwandelt, jetzt hat er verschossen. Das passiert, wir haben trotzdem gewonnen. Ich schieße nicht, das lege ich schon mal fest aber ich würde ihn vielleicht reinmachen.“

Bei den Kraichgauern steht bereits der nächste Schütze in den Startlöchern. Mark Uth kommt in den letzten Wochen immer besser in Fahrt und markierte stolze 6 seiner 7 Saisontreffer in den letzten 11 Spielen. Auch am Wochenende war Uth erfolgreich und markierte wie schon im Hinspiel gegen den FCI das zwischenzeitliche 1:1. Damals sicherte er der tSG damit einen Punkt, während es diesmal der Startschuss für die Aufholjagd war. „Andrej hat den Elfer zuvor reingemacht, jetzt hat er mal verschossen. Mal schauen, wie er sich im nächsten Spiel fühlt, ich bin auf jeden Fall da“, so der Stürmer. Fakt ist, dass es in Hoffenheim keinen Experten wie Sejad Salihovic mehr gibt. Der Bosnier hat von seinen 32 Elfmetern für Hoffenheim immerhin 28 Stück verwandelt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.