0

Stuttgart: Ginczek erfolgreich operiert

Schon heute möchte er gerne wieder zu seiner Familie zurückkehren. In Stuttgart will Daniel Ginczek weiter an seinem Comeback arbeiten. Der Angreifer wird dem VfB noch länger fehlen, denn er wurde erst am Freitag in München an der Bandscheibe im Nackenbereich operiert. Den Eingriff von Spezialist Prof. Dr. Jörg-Christian Tonn hat der ehemalige Nürnberger nun gut überstanden. Folglich kann nun direkt mit der Reha begonnen werden, denn der Angreifer will möglichst schnell wieder auf dem Platz stehen und seiner Mannschaft helfen.

Vfb Stuttgart„Die OP war zwingend notwendig“, so Trainer Alexander Zorniger, der seit der Verletzung schon mehrfach den Kontakt zu seinem Torjäger gesucht hat. Natürlich hat es den Stürmer erst ziemlich mitgenommen, doch mittlerweile habe er seinen Mut zurück und das freut natürlich seinen Trainer: „Ab sofort freue ich mich, wenn er zurück ist.“

Wenn nun alles optimal läuft dürfte es nicht all zu lange dauern. Ggf. hätte man die Verletzung auch mit Spritzen und einer Reha behandeln können, die OP war nun aber aus Sicher aller Beteiligten die richtige Entscheidung, die natürlich auch die Heilung beschleunigen dürfte. „Konservativ wäre die Sache nicht sicher zu behandeln gewesen“, so Zorniger, der natürlich weiß, dass eine Verletzung im Nackenbereich immer mit Vorsicht zu genießen ist: „Deswegen war es die richtige Entscheidung.“ Die Stimmung im Ländle dürfte nun also nicht schlecht sein. Die positive Nachricht von der gut verlaufenen OP kam nun zeitgleich mit dem ersten Heimdreier der Saison. „Wir müssen uns nicht für den Sieg schämen“, so Zorniger, der sich darüber freut, dass seine Mannschaft endlich mal kein gutes Spiel gezeigt, dafür aber die drei Punkte mitgenommen hat: „Endlich mal eine schlechte Statistik und drei Punkte – das ist mir recht.“

Den Schwaben ist aber auch bewusst, dass solch ein Spielverlauf eher eine Ausnahme gewesen sein dürfte, denn in der Regel steht man nach 90 Minuten und einer solchen Leistung mit leeren Händen da. „Wir hatten auch viel Glück“, so Sportvorstand Robin Dutt, der natürlich auch eine Handlungsempfehlung im Gepäck hatte: „Es ist wichtig, dass wir nicht zu sehr durchatmen, sondern dass wir auch in Leverkusen etwas Zählbares mitnehmen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.