0

Hertha: Langfristige Zusammenarbeit mit Dardai?

In der Hauptstadt hat er noch einen Vertrag über genau ein Jahr, doch der überzeugende Saisonstart liefert Pal Dardai, dem Coach der Hertha aus Berlin, nun jede Menge Argumente für eine weitere Vertragsverlängerung. Gut möglich, dass sowohl der Trainer als auch der Verein nun eine langfristige Zusammenarbeit anstreben.

hertha„Wir hatten bei der Benennung von Pal Dardai eine Grundüberzeugung – und sehen, dass es passt“, so Manager Michael Preetz in der Donnerstag-Ausgabe des kicker. Erst schaffte man im Mai noch den Klassenerhalt obwohl man einen nicht üblichen Weg nach der Entlassung von Jos Luhukay ging. Dardai hatte als ehemaliger U15-Trainer einen unbefristeten Vertrag für den Nachwuchsbereich wenn es bei den Profis nicht geklappt hätte. Zudem erhielt er dann noch einen Kontrakt als Cheftrainer, der nun Ende der aktuellen Saison auslaufen wird. Der Hertha obliegt es nach diesem Arbeitspapier aber bis zum 31. Mai kommenden Jahres eine Option zu ziehen, laut der sich der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängern würde. „Idealerweise wollen wir etwas aufbauen“, so Preetz weiter: „Und bei aller Unberechenbarkeit des Tagesgeschäfts: Wir haben natürlich Lust, in der jetzigen Konstellation weiterzumachen.“

Dardais Co-Trainer Rainer Widmayer und Torwarttrainer Zsolt Petry haben jeweils noch gülige Verträge bis 2017. Der 39-Jährige selbst kann sich eine weitere Beschäftigung als Übungsleiter bei den „Großen“ durchaus vorstellen: „Die Besetzung des Trainerstabes passt. Die Aufgabe macht mir Spaß. Wenn der Verein mit mir zufrieden ist, wird es weitergehen.“ Jedoch weiß natürlich auch er, dass man als Cheftrainer in der Bundesliga meist mit einem Bein arbeitslos ist und nur wenige Niederlagen in Folge bereits das Aus bedeuten können: „Als Trainer möchte ich natürlich gern sechs Jahre arbeiten aber in der Bundesliga kannst du nur für sechs Wochen planen.“ Sollte die Hertha aber so weitermachen wie in den letzten Spielen dürfte Dardai für die kommenden 6 Wochen kaum Sorgen haben was seinen Job angeht.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.