0

Mainz: Karius muss pausieren

Noch sind die Mainzer in einer Vorbereitung nicht vollzählig. Beim Trainingsauftakt fehlte gestern unter anderem der vom FC Tokyo verpflichtete Japaner Yoshinori Muto. Des Weiteren mussten die 05er auch auf ihren Stammkeeper Loris Karius verzichten, der noch immer mit Patellasehnenproblemen zu kämpfen hat. Zu genaueren Untersuchungen hat sich der Schlussmann nun nach Basel begeben

FSV Mainz 05Mit Danny Latza, Leon Balogun, Fabian Frei, Maximilian Beister und Florian Niederlechner konnte Trainer Martin Schmidt gestern immerhin schon 5 Neulinge begutachten. Zunächst standen in den letzten Tagen die obligatorischen medizinischen Untersuchungen an bevor es dann endlich wieder auf dem Platz zur Sache ging. Neben Muto standen noch einige Nationalspieler nicht mit auf dem Feld, sodass unter anderem der junge Philipp Klement aus der U23 eine Chance bekam. Neben ihm war auch der U19-Youngster Suat Serdar mit von der Partie, der nun die komplette Vorbereitung mit den Profis absolvieren darf.

Ein paar lockere Passübungen, ein Trainingsspielchen auf kleine Tore und schon war die erste Einheit am Bruchweg vorüber. Die Intensität in den nächsten Tagen wird sich sicherlich noch steigern, denn schließlich hatte Trainer Schmidt zuletzt angekündigt, dass er den Spielstil der Mainzer in erster Linie auch im Hinblick auf den physischen Aspekt verbessern will. Vor allem Ja-Cheol Koo und Joo-Ho Park werden sich dabei nicht groß eingewöhnen müssen, denn die beiden Südkoreaner haben während der Sommerpause ihren vierwöchigen Grundwehrdienst absolviert und kommen dadurch in bester körperlicher Verfassung zurück nach Mainz. Park wird bereits am Wochenende erwartet währen Koo noch eine Woche länger auf sich warten lässt.

Karius muss pausieren

Wann man wieder mit Loris Karius rechnen kann bleibt fraglich, denn schon während der Einheit sah man ihn im Innenbereich individuell trainieren, denn seine Patellasehnenprobleme lassen im Moment noch nicht viel mehr zu. Schon zum Ende der abgelaufenen Saison hatte er damit Probleme und so konnte er auch nicht am Trainingslager der U21 Nationalmannschaft teilnehmen, mit der er ggf. in Tschechien an der EM hätte spielen können. „Morgen fahre ich nach Basel, um mir nochmal eine andere Meinung von einem Arzt einzuholen“, so Karius gegenüber dem kicker. Dort wird er in einer renommierten Rennbahnklinik vorstellig werden. Dort wurde unter anderem auch Frankfurts Goalgetter Alex Meier zuletzt am Knie operiert, nachdem auch dieser sich immer wieder mit Patellasehnenbeschwerden herumärgern musste.

Eine Operation strebt der Keeper nicht an, vielmehr will er sich Informationen über alternative Behandlungsmöglichkeiten einholen, die er dann neben dem normalen Training in seinen Tagesablauf integrieren kann. „Ich will diese Probleme endlich ganz los werden. Nicht so wie am Ende der letzten Saison, als ich mal trainieren konnte, dann wieder nicht. Das ist kein Zustand in meinem Alter“, so der 22-Jährige. Derzeit geht man davon aus, dass die Nummer 1 erst in der nächsten Woche am Donnerstag mit ins Training einsteigen kann. „Wenn in Basel nichts komplett anderes festgestellt wird“, so Karius dazu.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.