0

Bayern wohl mit Costa einig

Die Bayern stehen offensichtlich ganz kurz vor der Verpflichtung des Brasilianers Douglas Costa. Der Offensivallrounder steht derzeit noch bei Schachtar Donezk unter Vertrag, nun müssen aber wohl nur noch letzte Details geklärt werden bevor er in der Bundesliga auflaufen kann. Der 24-Jährige selbst befindet sich derzeit noch mit der Nationalmannschaft bei der Copa America.

FC-BayernDie Bayern waren in dieser Transferperiode noch nicht wirklich aktiv doch nun bahnt sich der erste Top-Transfer an. Der Fernsehsender „Sport1“ berichtete zuerst davon und auch der kicker bestätigte die Meldungen am Donnerstagnachmittag. So sollen die Münchner rund 35 Millionen Euro für Douglas Costa auf den Tisch legen, um ihn von Donezk loszueisen. Der Allrounder wäre damit zusammen mit Mario Gomez (Stuttgart zu Bayern/35 Millionen Euro) der viertteuerste Transfer der gesamten Bundesligageschichte. Der Rekordmeister nahm lediglich bei Javi Martínez (40 Millionen) und Mario Götze (37 Millionen) noch mehr Geld in die Hand. Alleiniger Spitzenreiter ist seit diesen Tagen der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino, der für stolze 41 Millionen Euro von der TSG zum FC Liverpool wechselt.

Schon länger waren die Bayern auf der Suche nach einem Ersatz für Franck Ribery und nun ist man also schon sehr früh fündig geworden. Der Franzose ist fast mehr verletzt als gesund und dürfte auch den Auftakt der neuen Saison am 14. August wegen anhaltender Knöchelprobleme verpassen. Costa spielt in der Regel auf Rechtsaußen, kann aber durchaus auch links eingesetzt werden wenn Robben mal wieder nicht kann und selbst in der Defensive wäre er eine potenzielle Option. Genau so einen Allrounder hat Trainer Pep Guardiola sich gewünscht, der aus der schwierigen Verletztensituation der letzten Saison gelernt zu haben scheint.

Costa schaffte im Januar 2010 den Sprung von Gremio Porto Alegre nach Donezk, für das er in der abgelaufenen Saison 33 Pflichtspiele (5 Treffer, 7 Vorlagen) absolviert hat. Auch gegen die Bayern war er im Achtelfinale der Champions League aktiv. Derzeit spielt er mit Brasilien bei der Copa America vor, wo er in den Gruppenspielen gegen Peru und Kolumbien jeweils eingewechselt wurde. Gegen Peru konnte er in der Nachspielzeit sogar das wichtige Tor zum 2:1-Sieg markieren.

Mit diesem Wechsel dürfte nun der Name Angel Di Maria auch endgütig vom Tisch sein. Michael Reschke, seines Zeichens technischer Direktor bei den Bayern, war zuletzt nach Chile gereist und einige gingen davon aus, dass er mit dem Flügelflitzer von Manchester United zu Verhandlungen verabredet war, nun stellte sich aber heraus, dass er wohl wegen Costa vor Ort sein Zelt aufgeschlagen hatte. Bleibt nun abzuwarten, wann alle Parteien in dieser Sache Vollzug melden.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.