0

Hoffenheim: Gisdol bleibt bis 2018

Der kicker wusste wohl schon am Montag bescheid, doch erst heute wurde offiziell gemacht, dass Markus Gisdol seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim vorzeitig verlängert hat. Der Coach hatte bisher noch einen Kontrakt bis 2016, den er nun bis 2018 ausgedehnt hat. Das ganze wurde im Rahmen der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen die Bayern verkündet. Gisdol, der mit der TSG wieder den Weg ins internationale Geschäft finden will, darf sich sicher auch über ein angepasstes Gehalt freuen. „Am Ende war es eine leichte Entscheidung“, so der Trainer.

hoffenheimIn den letzten Wochen wurde über Gisdol extrem viel spekuliert, doch nun hat der Coach endgültig seine Unterschrift unter sein neues Arbeitspapier gesetzt, laut dem er nun bis 2018 der Übungsleiter im Kraichgau bleiben soll. Zuletzt sprach er sogar selbst indirekt von einem Abschied, da die Verhandlungen nicht so gelaufen sind, wie er sich es vorgestellt hat. Nun kann man davon ausgehen, dass die Hoffenheimer ihr ursprüngliches Angebot etwas aufgebessert haben. Nun ist aber auch die Führungsetage mehr als erfreut, dass man den 45-Jährigen zu einem weiteren Verbleib bewegen konnte. „Ich freue mich sehr, dass Markus bei uns bleibt“, so Geschäftsführer Peter Rettig auf der heutigen Pressekonferenz.

Gisdol selbst sagte nicht besonders viel zu diesem Thema, brachte aber alles kurz und knapp auf den Punkt. „Ich fühle mich hier sehr wohl, habe ein fantastisches Trainerteam und einen tollen Manager. Wir sind in den letzten zwei Jahren mit riesigen Schritten vorangekommen. Ich sehe hier noch spannendes Entwicklungspotenzial, wir sind noch längst nicht am Ende“, so der Trainer. Durch den neuen Vertrag wurde aber auch ein Zeichen in Richtung dauerhafte Konstanz gesetzt, denn auch Alexander Rosen, seines Zeichens Direktor Profifußball bei der TSG, hat schon im Januar bis 2018 verlängert. In nächster Zeit sollen dann auch die zwei Co-Trainer Frank Kaspari und Frank Fröhling sowie 4 andere Assistenten dem positiven Beispiel folgen.

So sieht es nun danach aus, dass die TSG auch langfristig in ruhigen Gewässern segeln will, nachdem man zuvor in nahezu jeder Saison einen neuen Coach unter Vertrag nehmen musste. Egal ob der Name nun Markus Babbel, Frank Kramer oder Marco Kurz war, letztendlich übernahm Gisdol im April 2013, schaffte den Klassenerhalt und saß mittlerweile immerhin schon 69 Mal auf der Trainerbank der Kraichgauer. Bislang ist die Statistik mit 24 Siegen, 20 Remis und 25 Niederlagen recht ausgeglichen, doch mittelfristig wollen die Hoffenheimer, die aktuell den 7. Tabellenplatz belegen, sich auch in Europa zeigen.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.