0

Stuttgart heiß auf Ginczek

Daniel Ginczek muss aller Voraussicht nach nicht den Gang in die zweite Liga antreten, denn aufgrund einer Ausstiegsklausel könnte der Angreifer die Nürnberger in diesem Sommer zum Schnäppchenpreis verlassen. So soll unter anderem der VfB Stuttgart bereits sein Interesse am 23-Jährigen bekundet haben.

Vfb StuttgartGinczek soll beim VfB angeblich Cacau ersetzen, der im Ländle keinen neuen Vertrag über die Saison hinaus erhielt. Des Weiteren steht mit Mohammed Abdellaoue ein Offensivspieler auf der Abschussliste. Eine Rückkehr nach Hannover steht bei ihm bevor, allerdings sind die Details zwischen den 96ern und dem Norweger noch nicht geklärt.

In Sachen Ginczek sind die Schwaben allerdings nicht allein, denn neben dem VfB ist auch die TSG 1899 Hoffenheim und die Hertha aus Berlin am Angreifer dran. Selbst die Bremer haben Interesse, was deren Sportdirektor Thomas Eichin zuletzt bestätigte. „Er ist ein interessanter Spieler, den ich sehr schätze“, so der Verantwortliche der Grün-Weißen. Aktuell befindet sich Ginczek noch in der Reha, nachdem er im Februar einen Kreuzbandriss erlitten hat. Für die Nürnberger wird die Luft in der Offensive langsam dünn, denn mit Josip Drmic hat man bereits den eigenen Topscorer für 7 Millionen Euro nach Leverkusen ziehen lassen müssen. Diese Summe ist in Sachen Ginczek nicht drin, denn in dessen Vertrag ist eine festgeschriebene Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro verankert. Zwar hat er noch einen Vertrag bis 2016, allerdings glaubt bei den Franken niemand mehr so wirklich an einen Verbleib über den Sommer hinaus…

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.