0

2:0 – Dortmund verpasst das Wunder

Das Wunder von Dortmund war zum greifen nahe, am Ende reichte es allerdings doch nicht. Der BVB zeigte im Rückspiel des Viertelfinals der Champions League gegen Real Madrid eine grandiose Leistung, doch das 2:0 reichte am Ende nicht für den Einzug ins Halbfinale, denn das Hinspiel in Madrid ging mit 0:3 verloren. Dabei hatten die Schwarz-Gelben durchaus genug Chancen, um den Favoriten aus der spanischen Hauptstadt mit 4, 5 oder gar 6 Gegentoren nach Hause zu schicken.

Borussia DortmundVor der Begegnung hätten wohl nur die wenigsten mit einer spannenden Partie gerechnet, zumal Trainer Jürgen Klopp mit einer außergewöhnlichen Startformation zu überraschen wusste. Er brachte Friedrich, Kirch und Jojic für Sokratis, Sahin und Aubameyang. Doch die neu formierte Truppe hatte Real von Beginn an gut im Griff und setzte die ersten Akzente. In der 17. Minute kamen die Königlichen zum ersten Mal richtig in die Nähe des Dortmunder Strafraums. Nach einer Flanke bekam Piszczek den Ball an die Hand. Den anschließenden Elfmeter von di Maria konnte Weidenfeller allerdings glänzend parieren.

Bis auf diese Szene war nur Schwarz-Gelb am Drücker. Das aggressive Pressing stellte die Gäste immer wieder vor große Probleme und zwang sie zu Fehlern in der Abwehr. Gleich 2 dieser Aussetzer konnte Reus in der 24. und in der 37. Minute zur verdienten 2:0-Führung nutzen. Nach dem Halbzeitpfiff kochte der Signal Iduna Park und alle freuten sich auf eine fulminante 2. Halbzeit. Allerdings kam Real deutlich sicherer aus der Kabine und hatte durch di Maria, Bale und Benzema gute Chancen auf den Anschlusstreffer.

Nach dieser kurzen Drangphase ähnelte das Spielgeschehen sehr stark der ersten Hälfte. Die Elf von Jürgen Klopp spielte sich gleich mehrere Großchancen heraus, wusste diese aber nicht zu nutzen. Allein der unglückliche Mkhitaryan hätte 2-3 Tore markieren müssen. Unter anderem traf der Armenier in der 65. Minute das leere Tor nicht. In der Schlussphase warf der BVB noch einmal alles nach vorne, doch mit jeder Minute wurde klarer, dass sich die Stars verausgabt hatten. Die Angriffsbemühungen wurden hektischer und klare Chancen konnten nicht mehr herausgespielt werden. Real hatte noch einige gute Konterchancen, doch spätestens beim großartig aufgelegten Roman Weidenfeller war für Bale und Co. Endstation.

Somit müssen sich die Dortmunder mit einem großartigen Spiel, aber auch mit dem Aus im Viertelfinale anfreunden. Viel Zeit, um diese 90 Minuten zu verarbeiten gibt es nicht, denn schon am Samstag kommt es in der Bundesliga zum Spitzenspiel gegen den FC Bayern, bevor es in der Woche vor Ostern im DFB-Pokal gegen Wolfsburg um den Einzug ins Finale geht.

Kategorie: Champions League, International, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2019 Soccer-Fans.de. All rights reserved.