0

Köln: Kaderveränderungen

Die Kölner bekommen es am Sonntag mit Hertha BSC zu tun. Wer bis dahin für den Kader zur Verfügung stehen wird, ist derzeit noch nicht geklärt. Doch auch personelle Entscheidungen auf Leistungsbasis stehen noch an, denn im Tor zeichnet sich langsam eine Tendenz im Rennen um den Stammplatz ab.

Aufgrund der aktuellen Covid-Lage haben die Kölner ihre Test- und Hygienemaßnahmen noch einmal verstärkt. So will man nun noch deutlich öfter testen und dabei nicht nur die Spieler sondern auch alle im Team mit einbeziehen. In Sachen Impfung sagen die Kölner, dass der komplette Lizenzbereich ausreichend immunisiert ist. Natürlich haben am Sonntag trotzdem alle einen PCR-Test absolviert.

Eingedenk der aktuellen Corona-Lage hat der 1. FC Köln seine Test- und Hygienemaßnahmen intensiviert. Dazu gehört die Rückkehr zu einer engmaschigen Testung aller Personen rund um das Team. Laut Aussage des Vereins ist der komplette Lizenzbereich derzeit ausreichend immunisiert. „Wir wollen die Risiken einer Ansteckung so gut es geht minimieren. Aus diesem Grund haben wir die Jungs vor dem Trainingsstart noch einmal für das Thema sensibilisiert. Genauso wie für die Gesamtbevölkerung gilt auch für uns: Kontakte reduzieren, Abstand halten, Masken in geschlossenen Räumen“, so Thomas Kessler, Leiter der Lizenzspielerabteilung.

Fans, die rund um das Geißbockheim gerne dabei gewesen wären, haben Pech, denn die Akteure werden ihnen bis auf Weiteres nicht für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen. Beim Auftakt zum Training fehlten drei Kicker, allerdings gab der Verein bekannt, dass es sich weder bei Kingsley Schindler, noch bei Sebastian Andersson oder Mark Uth um eine Corona-Infektion handeln soll. Es gab allerdings keine Konkretisierung bzgl. des Fehlens. „Mark wird Montag wieder dabei sein, Seb und King brauchen ein bisschen. Sie sind einfach krank“, so Trainer Steffen Baumgart , der Uth gestern schon wieder begrüßen konnte.

Mit dabei war auch Keeper Timo Horn, der sich weiterhin mit seinem Kollegen Marvin Schwäbe um den Platz zwischen den Pfosten streiten muss. In der Hinrunde hatte Horn wegen einer Knieverletzung einige Spiele verpasst und wurde würdig von Schwäbe vertreten. Steffen Baumgart hat seine Entscheidung wohl schon getroffen, teilte diese aber noch nicht mit. Es ist gut möglich, dass Schwäbe den Vorzug bekommt, der immer wieder vom Trainer gelobt wurde und der anders als Horn derzeit auch die nötige Spielpraxis mitbringt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner