0

Bayern: Choupo-Moting verletzt

Kamerun ist der Gastgeber des kommenden Afrika-Cups, doch bei den eigenen Vorbereitungen läuft es nicht wirklich gut. Unter anderem gibt es nun ein Fragezeichen bei Angreifer Eric Maxim Choupo-Moting und gleich vier Spieler sind schon positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Für die Bayern stand Choupo-Moting schon seit Mitte November nicht mehr auf dem Feld, da er von Corona außer Gefecht gesetzt wurde. Mittlerweile ist der Angreifer natürlich nicht mehr infiziert, allerdings ist damit noch nicht gesagt, dass er für Kamerun beim Afrika-Cup starten kann. Der 32-Jährige hat mit anhaltenden Knieproblemen zu kämpfen und ist damit weiter fraglich. Am Donnerstag musste er schon wieder eine Trainingseinheit abbrechen und das sogar mit extremen Schmerzen, wie der Pressesprecher der Kameruner bekanntgeben musste.

Nun soll es weiterführende Untersuchungen geben, die dann Aufschluss darüber geben, um welche Verletzung es sich genau handelt. Gleichzeitig soll damit auch geklärt werden, wie lange Choupo ausfallen wird. Derweil sind bei Kamerun der ehemalige Mainzer Pierre Kunde Malong, Jean Efala Konguep, Michael Ngadeu Ngadjui und Christian Bassogog positiv auf das Coronavirus getestet worden und befinden sich bereits in Quarantäne. Alles andere als Gute Voraussetzungen für den Gastgeber, der am 9. Januar mit dem Spiel gegen Burkina Faso in das Turnier starten wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner