0

Dortmund: Druck ohne Ende

Bei den Dortmundern ist der Druck nach der zweiten Niederlage gegen Ajax natürlich nicht kleiner geworden. Nach dem Spielverlauf ist natürlich klar, welche Szene auch Trainer Marco Rose nach der Partie am meisten aufregte.

Durch das 1:3 gegen Ajax sind die Borussen mittlerweile auf den dritten Platz in der Tabelle abgerutscht. Doch viel mehr als die Niederlage war Trainer Marco Rose am Ende enttäuscht von der entscheidenden Szene, der unberechtigten roten Karte gegen Mats Hummels in der 29. Minute. Der englische Schiri Michael Oliver blieb selbst nach der Rücksprache mit dem VAR bei seiner Entscheidung, was bei Betrachtung der Fernsehbilder nicht wirklich verständlich war.

So machte auch Rose kein Geheimnis daraus, dass er kein Verständnis für diese Entscheidung aufbringen kann. „Ich meine, das ist so ein erfahrener Schiedsrichter“, so der Dortmunder Trainer am DAZN-Mikrofon an war dann durch die Entscheidung des Video-Assistenten doppelt schockiert: „Wenn Leute von dort aus entscheiden, dass man die Karte wirklich so geben kann – dann tut’s mir leid. Dann läuft irgendwas falsch im Fußball.“ Auch in der anschließenden Pressekonferenz hatte sich Rose noch nicht wirklich beruhigen können, da er von seiner Mannschaft bis zu dieser Szene ein gutes Spiel gesehen hatte. Die Rote Karte war dann natürlich ein Knackpunkt. „60 Minuten Unterzahl gegen Ajax Amsterdam, das ist eine Menge Holz“, so Rose: „Insgesamt kann ich meiner Mannschaft nichts vorwerfen.“

Als er dann noch einmal konkret auf die Entscheidung angesprochen wurde, begegnete er dem Journalisten mit einer Gegenfrage: „Gibt es hier irgendjemanden im Raum, der sagt, dass es eine Rote Karte sein kann? Ich hätte sie sogar vertretbar gefunden, wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich die Bilder nochmal anzuschauen“, so der Trainer. Auch der gefoulte Antony, der sich nach dem Tackle nicht gerade sportlich verhalten hat, bekam von Hummels und auch von Rose sein Fett weg. „Er hat Kino gemacht. Als ob ihm jemand komplett in die Beine gefahren wäre“, so der Trainer. Einen Ausfall gibt es zudem auch noch, denn Marius Wolf musste mit einer Muskelverletzung vom Feld, womit der BVB schon auf seinen dritten Linksverteidiger verzichten muss. „Da müssen wir durch“, so Rose im Hinblick auf das anstehende Spitzenspiel gegen Leipzig am Samstag. Bleibt abzuwarten, ob das Ergebnis gegen Ajax nun auch Auswirkungen auf die Liga hat.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.