0

Köln: Modeste zum Remis

Die Kölner konnten am Ende mit dem 2:2 gegen Leverkusen sehr zufrieden sein, nachdem man zwischenzeitlich schon mit 0:2 zurückgelegen hatte. Vor allem Stürmer Anthony Modeste war nach dem Spiel gut gelaunt, sein Trainer war allerdings nicht gerade zufrieden mit dem Auftritt seiner Jungs.

„Wenn du 0:2 hinten liegst und 2:2 spielst, dann musst du zufrieden sein“, so Baumgart bei „DAZN“, der gleichzeitig betonte, dass man überhaupt nicht in Rückstand hätte geraten müssen: „Die ersten zwei Dinger legen wir vor“, so der 49-Jährige, dessen Schützlinge zu viele einfache Fehler gemacht haben. Selbst das Festhalten an der eigenen Taktik wurde vom Trainer bemängelt: „Wenn du sagst ‚Wir wollen nicht durchs Zentrum spielen‘ und du spielst dann durchs Zentrum, dann wird es manchmal schwierig.“

Leverkusen ist nicht umsonst die beste Kontermannschaft der Liga, daher kann Baumgart schon einschätzen, dass es auch durchaus hätte ganz anders enden können. „Wir hatten auch das ein oder andere Quäntchen, wo wir Glück hatten“, so der Coach, der glücklich darüber ist, dass die Leverkusener viele Konter haben liegen lassen. Ähnlich sah es auch der Kölner Kapitän Jonas Hector: „Es ist immer ein bisschen ein Spiel auf der Rasierklinge, weil Leverkusen dieses Konterspiel hat. Sie haben es nicht so gut ausgespielt, wie sie es können“, so der Leistungsträger: „Wir haben die Fehler in der ersten Halbzeit im spielerischen Bereich gemacht. Deswegen haben wir es geschafft.“ Doch wie hat der FC das Ruder noch einmal derartig rumgerissen? Darauf hatte der Trainer ebenfalls eine klare Antwort: „Ich habe sie darum gebeten, Mut zu haben und sich nicht in die Hosen zu machen. Einfach mal klar zu spielen“, so Baumgart: „Die Jungs zeichnet aus, dass sie nicht aufgeben. Das ist doch sehr positiv.“

Nach seinem Doppelpack konnte Tony Modeste natürlich niemand seine Laune vermiesen, zumal er damit auch seinen krassen Fehler beim 0:1 durch Schick wieder gutmachen konnte. „Ich habe ein Tor verschenkt, das war meine Schuld“, so der Franzose, der sich aber sehr über die Leistung in der 2. Halbzeit freute und den Punkt gerne mitnimmt: „Wir haben das Spiel gedreht, das ist unsere Stärke. Das ist unser Wohnzimmer und man kann nicht so einfach hier gewinnen.“ Tatsächlich konnte in dieser Saison noch niemand beim FC einen Sieg einfahren. Bleibt abzuwarten, wie lange das auch noch so bleiben wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.