0

Dortmund: Haaland-Comeback?

Könnte Erling Haaland im Spiel gegen die Mainzer endlich sein Comeback geben? Diese Frage werden die Dortmunder wohl erst am Wochenende beantworten können. Gleiches gilt für Manuel Akanji, Thomas Meunier und Thorgan Hazard, die ebenfalls noch fragwürdig sind. Ein Trio ist derweil schon sicher raus aus der Verlosung.

Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz hatte Dortmunds Trainer Marco Rose alle Hände voll zu tun, als er auf die aktuelle Situation bei den Verletzten eingehen musste. Viele Namen mussten thematisiert werden und nicht bei jedem Kicker konnte schon eine Antwort, geschweigedenn eine positive Antwort gegeben werden. Youssoufa Moukoko, Raphael Guerreiro (beide Faserriss) und auch Mahmoud Dahoud (Innenbandüberdehnung im Knie) werden am Samstag auf jeden Fall nicht mit von der Partie sein. Bei Manuel Akanji, Thomas Meunier, Thorgan Hazard und Erling Haaland soll dann noch kurzfristig entschieden werden, ob sie einsatzbereit sind, oder ob sie ihr Comeback am kommenden Dienstag in der Champions League gegen Ajax Amsterdam anvisieren sollen.

Erling ist in einer Art integrativem Training, da müssen wir sehen, wie es ausgeht“, so Rose, der versprach, „dass wir alles probieren“. Auch Haaland selbst will natürlich möglichst schnell wieder auf dem Platz stehen, weiß aber auch, dass eine vorzeitige Rückkehr kontraproduktiv sein kann. „Es ist natürlich wichtig, dass Erling zurückkommt. Er gibt uns was, er macht Tore, er ist ein wichtiger Faktor“, so Rose: „Aber wir waren in der Lage, seinen Ausfall aufzufangen. Wir haben auch ohne in ein Bundesliga- und ein Champions-League-Spiel gewonnen.“ Denkbar wäre auch eine Jokerrolle für den Norweger.

Bei Hazard (Sprunggelenksprobleme) und Akanji (Adduktorenbeschwerden), die beide vorzeitig von ihren Nationalmannschaften zurückgekommen sind, sieht es derweil wesentlich besser aus, denn beide konnten schon gestern wieder trainieren. Bei Meunier ist die Frage, wie er nun auf die Belastung. „Thomas hat nach wie vor größere Probleme mit dem Zeh und hat unter der Woche das Training abwarten müssen“, so Rose: „Wir haben schon noch ein paar Fragezeichen, aber wir versuchen Richtung Samstag viele Ausrufezeichen daraus zu machen.“ Verteidiger Mats Hummels hat derweil weiterhin mit Knieproblemen zu kämpfen, wird aber wieder spielen können: „Wir alle sehen, dass Mats noch nicht bei 100 Prozent angekommen ist und wir alle wünschen uns, dass das bald wieder der Fall ist. Vor allem wünschen wir uns, dass er schnell schmerzfrei ist“, so Rose weiter: „Er braucht die Fähigkeit, ohne Schmerzen jede Bewegung machen zu können. Daran arbeitet er sehr fleißig.“

Bei einigen Langzeitverletzten sieht es derweil so aus, als könnten sie langsam aber sicher wieder an ein Comeback denken. Dabei geht es in erster Linie um Dan-Axel-Zagadou, der nach seiner Knieverletzung wieder im Mannschaftstraining ist und bald wieder in der Innenverteidigung angreifen möchte. „Auf diesen Tag freue ich mich sehr. Denn alles, was ich von ihm bislang sehen konnte, ist richtig gut“, so sein Trainer, der aber natürlich auch weiß, dass man nach einer solch langen Ausfallzeit erst wieder etwas Spielpraxis benötigt, um Vertrauen zurückzugewinnen und zu alter Form finden zu können.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.