0

Hoffenheim: Kramaric vorbildlich

Bei den Hoffenheimern ist vor allem Trainer Sebastian Hoeneß mehr als zufrieden mit seinem Stürmer Andrej Kramaric. In diesem Sommer gab es immer wieder Gerüchte rund um einen Wechsel des Kroaten zu einem Topklub, unter anderem hatte er auch selbst mit ein paar Äußerungen die Gerüchte angefeuert. Unter anderem war der FC Valencia stark an ihm interessiert, doch mittlerweile zeigt er einfach wieder starke Leistungen für die TSG.

Vor dem Spiel gegen Wolfsburg betonte sein Trainer noch einmal, wie fleißig Kramaric ist. Grundsätzlich macht er mehr als andere. Das war auch diese Woche wieder so“, so Hoeneß, der dabei von den Extraschichten des Kroaten spricht. Er will üben, hat er zwar in dieser Saison schon vier Vorlagen auf dem Konto, blieb sein erster eigener Treffer ihm in dieser Saison noch verwehrt. Seit nunmehr 451 Minuten wartet der Kroate, bisher hatte er nur dreimal eine noch längere Durststrecke. Von April bis September 2016 waren es 585 Minuten, von Oktober bis Januar 2017 dann 594 Minuten und von August 2017 bis Februar 2018 schon stolze 1055 Minuten.

Trotz der Durststrecke ist Kramaric bei der TSG natürlich weiterhin gesetzt. „Sobald wir uns stabilisieren wie in Bielefeld und auch dominieren über weite Strecken, wird Andrej auch wieder Tore machen. Da mache ich mir keine Sorgen“, so der Trainer, der natürlich weiß, wie gut die Niedersachsen in der Verteidigung zu Gange gehen: „Wir können nicht von einer Vielzahl an Torchancen ausgehen, deswegen wird es um Effizienz gehen.“ Kramaric hat bisher 82 Tore in der Bundesliga erzielt. Kein Wunder, dass es nun einige Interessanten gibt, nachdem sein Vertrag 2022 auslaufen wird. Der FC Valencia würde den Stürmer gerne im kommenden Sommer ablösefreu unter Vertrag nehmen. Eine offizielle Bestätigung des Interesses blieb allerdings auch von Seiten der Spanier bisher aus.

Eine Vertragsverlängerung bei den Hoffenheimern ist mittlerweile eher unwahrscheinlich. Schon im Juni wollte Kramaric seinen Kontrakt nicht weiter ausdehnen und so gingen viele davon aus, dass er schon in diesem Sommer seine sieben Sachen packen würde. Valencia hingegen wäre wohl sportlich auch nicht die attraktivste Wahl für den Kroaten. Zudem hat der Klub mit einer enormen Verschuldung zu kämpfen. Bleibt abzuwarten, wie sich die Situation rund um Kramaric weiter entwickeln wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.