0

Wolfsburg: Nur 3:3 im Test

Die Wolfsburger haben die Länderspielpause bereits für ein Testspiel gegen Zweitligist Hannover 96 genutzt. Dabei sprang in einem wilden Spiel am Ende ein 3:3 heraus, bei dem Neuzugang Lukas Nmecha am Ende der Angreifer war, der den VfL vor einer Niederlage bewahren konnte.

Hannover hatte in diesem Spiel den deutlich besseren Start erwischt. Ernst konnte die 96er schon nach 13 Minuten sehenswert in Führung bringen. Wolfsburg Ginzcek war dann aber zur Stelle und konnte die Partie mit einem Doppelpack in der 26. und 32. Minute sogar zu Gunsten der Wölfe drehen. Nach der Halbzeit konnte Hannover trotz zahlreicher Wechsel noch einmal zurückkommen. Zunächst hatte Wolfsburgs Keeper Klinger einen Rückpass im Sechzehner in die Hand genommen. Hannovers Kerk schoss den indirekten Freistoß vom Fünfer noch abgefälscht in die Maschen. Nur 10 Minuten später war es wieder Kerk, der einen Strafstoß zur Führung für den Zweitligisten verwerten konnte.

Hannover konnte sich aber nur sehr kurz freuen, denn vor dem Ende der Partie kam Lukas Nmecha und markierte den Ausgleich. Ein 3:3, bei dem unter anderem Nmecha aber auch Waldschmidt, Vranckx und Felix Nmecha erstmals für den VfL zum Einsatz gekommen sind. „Wir hätten natürlich schon gerne gewonnen gegen eine wirklich starke Wolfsburger Mannschaft. Dass wir nach dem Rückstand noch einmal zurückgekommen sind, war gut“, so Hannovers Trainer Jan Zimmermann auf der Klubwebsite: „Es ist in dieser Phase aber einfach so, dass jeder Fehler, den wir machen, sofort bestraft wird. Diese Fehler müssen wir abstellen. Trotzdem haben wir viele gute Sachen gesehen. Wir werden das Positive herausziehen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.