0

Augsburg: Vargas gegen den Ex

Bei den Augsburgern muss die Offensive dringend wieder etwas besser liefern, als es zuletzt der Fall war. Dabei fühlt sich einer wohl ganz besonders angesprochen. Dabei geht es um Ruben Vargas, der beim Spiel gegen Leverkusen auch auf seinen Ex-Trainer und Förderer Gerardo Seoane trifft.

Die Augsburger wollen vorne konsequenter agieren und ihre Abschlusssituationen suchen, so zumindest der Plan von Trainer Markus Weinzierl. Vor allem die Stürmer müssen also nun ein ganz anderes Gesicht zeigen, wie es noch zuletzt der Fall war. „Wir brauchen die Tore unserer Offensivspieler“, so Weinzierl, auch wenn ihm egal sei,  „wer die Tore macht.“ Vargas selbst weiß jetzt, was die Stunde geschlagen hat: „Die ganze Mannschaft weiß, dass wir eine Schippe drauflegen müssen. Ich auch. Wir versuchen, unsere Konter gegen Leverkusen besser auszuspielen, um zu mehr Chancen zu kommen und erfolgreicher sein zu können“, so der Angreifer.

Nach seiner Teilnahme an der EM in diesem Sommer will der Flügelspieler auch im Verein den nächsten Schritt in seiner Karriere machen. „Das war mein erstes internationales Turnier. Ich habe viel gelernt und sehr viel Positives mitgenommen. Zum Beispiel die Erfahrungen aus den Spielen gegen Topteams wie Frankreich“, so der mittlerweile 23-Jährige, der gegen Leverkusen gegen einen Teil seiner Vergangenheit antreten muss. Mit deren neuem Trainer Gerardo Seoane hat er schon zu seiner Zeit bei der U18 und danach bei der U21 des FC Luzern gearbeitet. „Ich hatte Herrn Seoane schon als Jugendtrainer in der U 18 und später in der U 21 und in der 1. Mannschaft. Er war mein erster Trainer bei den Profis“, so der Eidgenosse, der sich zwar auf das Wiedersehen freut: „Aber mein Fokus liegt ganz auf dem Spiel.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.