0

Hoffenheim: Demirbay oder Wirtz?

Kerem Demirbay konnte unter seinem neuen Trainer Gerardo Seoane bislang auf der Zehn durchaus überzeugen. Dabei war eigentlich der junge Florian Wirtz fest für diese Position bei den Leverkusenern geplant. Was sich nun anbahnt, ist ein echter Konkurrenzkampf.

Seoane muss aktuell auf einige Spieler im Training verzichten, die mit Verletzungen zu kämpfen haben. Dennoch ist die Situation mittlerweile viel besser, als sie es noch beim Start in die neue Saison war. Damals machte der Schweizer klar, dass sich Bayer personell absolut an der Grenze befinde. Vom Quartett rund um Jonathan Tah, Joel Pohjanpalo (beide mit Grippesymptomen), Moussa Diaby (Reizung nach Schlag auf das Knie) und Julian Baumgartlinger sollen im besten Fall alle schon wieder für das nächste Spiel am Samstag gegen Augsburg bereit sein.

Hinter Baumgartlinger steht noch das größte Fragezeichen, dessen operiertes Knie noch immer nicht wieder bei 100% ist. „Bei ihm ist es immer eine kleine Gratwanderung„, so Seoane, der die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben hat. Anders sieht es da bei Lucas Alario (nach Faserriss in den Adduktoren) und Karim Bellarabi (Verletzung der Muskelhülle) aus, die zwar schon wieder individuell trainieren, allerdings erst nach der Länderspielpause wieder eine echte Alternative sein sollen. Danach wird die Konkurrenz um die ersten elf Plätze noch größer sein. Hinzu kommen die beiden Neuzugänge Robert Andrich und Verteidiger Piero Hincapie. Gleichzeitig suchen die Leverkusener auch noch nach einem schnellen Spieler für die linke Außenbahn.

Dann wird der Kampf in der Offensive genauso hart, wie auf der Doppelsechs mit Charles Aranguiz und Exequiel Palacios, die in direkter Konkurrenz zu Andrich, Baumgartlinger und auch Kerem Demirbay stehen. Demirbay überzeugt derzeit eins weiter vorne, allerdings ist Seoane ein großer Wirtz-Fan und dürfte wohl wieder auf den Youngster zurückgreifen, wenn dieser seine Leistenprobleme im Griff hat. Natürlich weiß der Schweizer aber auch, was er an. „Was er besonders gut gemacht hat, war, dass er gewisse Räume gefunden hat: Plötzlich war er Stürmer, dann lässt er sich fallen in den Rücken von Kramer (einer von zwei Gladbachern Sechsern, Anm. d. Red.). Er hat sich diese Leistung über die ganze Vorbereitung verdient“, so der 42-Jährige.

Gegen Augsburg wird Demirbay wieder beginnen, auch wenn Wirtz wie gegen Gladbach schon als Joker im Einsatz war. Er ist derzeit einfach körperlich noch etwas näher an den 100%. „Ich glaube noch nicht, dass es bei ihm für 90 Minuten reicht“, so Seoane, der aber dennoch einen Startelfeinsatz von Wirtz noch nicht ausschließen kann und will. Es wäre sogar möglich, dass beide in einer offensiven Dreierreihe nebeneinander spielen werden. Rechtsfuß Wirtz könnte dann die linke Außenposition bespielen. Sollte es nicht klappen, könnten hier Paulinho und Nadiem Amiri agieren. „Es ist ja gut, dass wir mehr Varianten haben„, so Seoane zufrieden. Wenn dann noch ein weiterer Flügelstürmer dazukommt, wird es allerdings langsam eng für den einen oder anderen Profi.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: , ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner