0

Hertha: Cunha geht

Die Hertha befindet sich selbst nach dem Beginn der Saison noch im Umbruch. Nun haben sie mit Matheus Cunha auch noch einen Torjäger ziehen lassen. Der 22-Jährige wird sich aller Wahrscheinlichkeit nun Atletico Madrid anschließen, allerdings steht die offizielle Bestätigung beider Klubs noch aus.

So soll der Brasilianer in Madrid einen Vertrag für die kommenden fünf Jahre unterschreiben. Die Berliner hingegen sollen von Atletico immerhin rund 30 Millionen Euro kassieren. Für die Hauptstädter wäre das die höchste Transfereinnahme der Vereinsgeschichte. Atletico ist nach der Meisterschaft und den ersten beiden gewonnenen Spielen weiter ein absolutes Topteam in Spanien, muss allerdings aktuell auf Luis Suarez verzichten und hat deswegen Bedarf in der Offensive. Der mittlerweile 34-Jährige hat noch immer mit muskulären Problemen zu kämpfen.

Cunha stand für die Hertha beim Auftakt in die Liga gegen Köln noch in die Startformation und war mit einer Vorlage für Stevan Jovetic entscheidend an der Führung beteiligt, allerdings ging danach beim 1:3 gegen den FC auch für ihn nicht mehr viel zusammen. Beim 1:2 gegen Wolfsburg am vergangenen Wochenende stand er dann nicht einmal mehr im Kader, weil seinem Trainer Pal Dardai das Verhalten des 22-Jährigen nicht gepasst hat. „Wenn Matheus wieder bereit ist, für die Mannschaft zu arbeiten, dann kann er wieder spielen“, so Pal Dardai nach der Partie gegen die Niedersachsen.

Zu diesem Zeitpunkt stand allerdings noch nicht fest, dass der Brasilianer die Hertha verlassen wird. 2020 kam dieser von RB Leipzig nach Berlin, wo er in seinen 40 Ligaspielen immerhin 13 Treffer beisteuern konnte.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.