0

Leipzig: Sörloth ausgebotet

Angreifer Alexander Sörloth war am Samstag beim Spiel der Leipziger im DFB-Pokal nicht aus Verletzungsgründen nicht mit dabei. Der Angreifer wurde letztendlich aus Leistungsgründen nicht für den Kader nominiert, was natürlich eine ganz klare Botschaft für ihn und seine Zukunft bei RB war.

Der neue Trainer Jesse Marsch hat im Pokal gegen Sandhause keine Notwendigkeit gesehen, Alexander Sörloth für den Kader zu nominieren. Der 25-Jährige fehlte komplett, wurde beim 4:0 über den Zweitligisten aber auch nicht wirklich gebraucht. Der letzte Platz im Kader ging derweil an Youngster Hugo Novoa. „Es ist eine schwere Situation für Alex“, so Marsch und betonte, dass nicht die Trainingsleistungen ausschlaggebend für die Nichtberücksichtigung gewesen seien: „Er hat sehr gut gearbeitet.“

Die Botschaft dahinter ist natürlich klar. Im letzten Jahr war der Stürmer noch mit 20 Millionen Euro der Königstransfer von Trabzonspor, der mit einem langfristigen Vertrag bis 2025 ausgestattet wurde. Mit der Degradierung dürfte nun auch klar sein, dass es sich hier für die Bullen um einen Fehleinkauf handelt. Sörloth scheint sich wohl noch nicht klar zu sein, wo sein nächster Schritt hingehen wird, allerdings dürfte sich nach dieser Nicht-Nominierung ergeben haben, dass er den Verein bei einem entsprechenden Angebot verlassen kann.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.