0

Hoffenheim: Was wirds im Pokal?

Hoffenheim und der DFB-Pokal – diese Geschichte war nicht immer positiv. In dieser Saison wollen die Kraichgauer mal wieder voll angreifen, allerdings haben sie sich das schon oft vorgenommen und sind dann gerade in diesem Wettbewerb immer wieder aufgeflogen.

Zu mehr als einem Viertelfinale hat es im DFB-Pokal für die Hoffenheimer bisher noch nie gereicht. Vor 6 Jahren war es beim 2:3 nach Verlängerung gegen Dortmund zum letzten Mal der Fall. In den letzten 6 Jahren hat es die TSG dann auch nur ein einziges Mal über die zweite Hauptrunde hinaus geschafft, als man dann gegen die Bayern mit 3:4 ausschied. Ansonsten flog die TSG in der 1. Runde gegen 1860 München (0:2) oder spätestens in der 2. Runde raus, gegen Köln (1:2 n.V.), gegen Bremen (0:1), gegen Leipzig (0:2) und zuletzt gegen den Aufsteiger Greuther Fürth (8:9 n. E.).

Bei den letzten beiden Partien in der ersten Runde benötigte man sowohl beim Drittligisten Würzburg als auch beim Viertligisten Chemnitz ein Elfmeterschießen zum Weiterkommen. Man kann also davon ausgehen, dass sich die TSG auch heute beim Spiel gegen Drittligisten Viktoria Köln nicht leicht tun wird. „Sie haben zwar erst einen Punkt geholt, hätten aber mehr holen können und sind durchsetzt mit ein wenig Bundesliga- und Zweitliga-Erfahrung, also definitiv ein Gegner, den man nicht unterschätzen darf“, so TSG-Coach Sebastian Hoeneß, „da wird schon was geboten sein, deswegen müssen wir hochkonzentriert an die Aufgabe rangehen und den Gegner sehr ernst nehmen. Auch die bisherigen Spiele am Wochenende haben gezeigt, dass die 3. Liga früher begonnen hat, sie sind einfach vom Fitnesslevel her ein, zwei Schritte weiter. Trotzdem wollen wir eine engagierte und konzentrierte Leistung über 90 Minuten als Sieger vom Platz gehen.“

Natürlich sind die Hoffenheimer der klare Favorit, auch wenn man aus verschiedenen Gründen ohne einige Profis an den Start gehen muss. Unter anderem sind Diadie Samassekou und Keeper Oliver Baumann noch Fragezeichen. Die verletzten Benjamin Hübner, Ermin Bicakcic, Havard Nordtveit und Sargis Adamyan fehlen ohnehin schon wie auch die angeschlagenen Florian Grillitsch und Pavel Kaderabek. Robert Skov ist erst derweil erst vergangene Woche nach der EM ins Training eingestiegen, Angreifer Ihlas Bebou befindet sich nach seiner Corona-Infektion noch in Quarantäne. Bleibt abzuwarten, wie die TSG sich in diesem Jahr im Pokal schlagen wird.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner