0

Hoffenheim: Baumann kommt zurück

Hoffenheims Keeper hat immer noch mit seiner Schambein-Problematik zu kämpfen. Diese zwang ihn schon zu einem vorzeitigen Ende der letzten Saison und nun auch einem vorzeitigen Ende seines Urlaubs. Oliver Baumann ist mittlerweile aber wieder oben auf.

Mit etwas Verspätung reiste er ins Trainingslager nach Rottach-Egern und gönnte sich dort wieder die volle Ladung Torwarttraining. Aus Sicherheitsgründen verzichtete er dann aber auf das abschließende Testspiel. Doch selbst bei einem Test zeigte der 31-Jährige auf der Tribüne, dass er zu 100% bei der Sache ist. Gerade die zwei schnellen Rückstände beim 2:2 waren nicht nach seinem Geschmack. „Wir sind wieder nicht gut gestartet. Wenn du nur von außen zuschauen kannst, würdest du natürlich gerne mit dabei sein und eingreifen können“, so Baumann: „Man darf zwar Tests im Trainingslager nicht zu hoch bewerten, aber: Wir müssen scharf bleiben, denn es geht bald los. Wir müssen dieses Jahr einen Ticken schärfer sein als letzte Saison.“

In dieser Woche will der Keeper wieder voll mit der Mannschaft trainieren. Selbst in seinem Urlaub hat er für sein Comeback geschuftet. „Es war auch sehr intensiv in der Sommerpause. Ich war zwar zwei Wochen auf Mallorca, aber schon mit einem Krafttrainingsplan und habe dort auch einen Therapeuten aufgesucht“, so Baumann, „eine zweite geplante Reise habe ich verworfen, das wäre nicht gegangen, ich musste vor Ort sein und trainieren. Das kostete sehr viel Zeit, viel zu Hause war ich trotz Urlaubs nicht. Ich kann alles hundertprozentig machen, habe trotzdem noch ein Auge drauf, ich muss vorsichtig sein und sehr professionell bleiben und auf meinen Körper hören. Es ist ein sensibles und komplexes Thema. Mein Wunsch wäre, zumindest eine Halbzeit zu spielen, um wieder reinzukommen. Es sind nicht viele Testspiele und es bleibt nicht viel Zeit.“

Gegen Fürth stand Christoph Baumgartner als Kapitän der TSG auf dem Feld. Trainer Sebastian Hoeneß hatte bereits angekündigt, dass er sich hier nach einer Alternative umschaut, da Benjamin Hübner wohl noch länger fehlen wird. In der letzten Saison trug Baumann über weite Strecken die Binde und das soll nach seiner Meinung auch so bleiben. „Das war noch kein Thema, aber ich würde es gerne wieder machen und die Mannschaft anführen“, so der Torhüter, der auch ein Auge auf den Kader hat, der seiner Meinung noch etwas zu krass bestückt ist: „Für zwei Wettbewerbe ist der Kader noch zu groß, auch wenn sich alle gut verstehen – dessen sind sich alle bewusst. Hier wird sich sicher noch was tun in den kommenden Wochen.“

In erster Linie geht es natürlich darum, in der Liga besser abzuschneiden, als es in der letzten Saison der Fall war. Platz 11 kann nicht der Anspruch der TSG sein, deren Kader eigentlich auch nach Europa schreit. „Meine Meinung ist, dass wir erst mal schauen sollten, stabiler durchkommen als letztes Jahr. Konkrete Ziele zu benennen, wäre nicht optimal“, so Baumann, der aber bei der noch jungen Saison keine genaue Prognose abgeben möchte.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.