0

Köln: 2. Liga hofft auf Klassenerhalt

Selbst beim Champions League Finale steht am Ende weniger Geld auf dem Spiel, als am kommenden Samstag im Rückspiel der Relegation zwischen Holstein Kiel und dem 1. FC Köln. Kein Wunder, dass vor allem die Kölner eigentlich unbedingt in der Bundesliga bleiben müssen…

In dieser Saison kassieren die Geißböcke knapp 50 Millionen Euro von der DFL für die Vermarktung der nationalen und internationalen Medienrechte. Sollte der FC nun in die 2. Liga absteigen, werden daraus in der kommenden Saison schnell nur 23 Millionen Euro. Ein extremer Bruch, den man natürlich gerne vermeiden würde. Gleichzeitig haben die Kieler die große Chance, von rund 13 Millionen Euro im Jahr auf satte 30 Millionen zu kommen, was den Störchen finanziell völlig neue Wege offenbaren würde.

Sollten die Kölner das 0:1 aus dem Hinspiel noch drehen können, würde sich auch das sportliche Abschneiden der letzten 5 Jahre auszahlen, denn bei der Geldverteilung kommt es unter anderem auf die 5-Jahreswertung an und da haben die Kölner in der letzten Saison drei Plätze aufholen können, was unter anderem durch die Abstiege von Schalke und Bremen zustande gekommen ist. Diese Verbesserung würde sich mit umgerechnet rund 5 Millionen Euro mehr bemerkbar machen. Auch die Stuttgarter sind drei Plätze gestiegen und könnten bei einem Abstieg der Kölner sogar noch einen weiteren Platz klettern.

Jeder Platz bringt dabei rund 1,7 Millionen Euro. In der Bundesliga konnten Bielefeld, Wolfsburg und Mainz jeweils zwei Plätze gutmachen, Union, Frankfurt und Freiburg immerhin noch einen Platz, doch auch hier könnte noch der eine oder andere von einem Abstieg des FC profitieren. Nur insgesamt 11 Vereine können entspannt auf den Ausgang des Spiels gegen Kiel schauen, da sie in der Rangliste ohnehin schon vorne liegen.  

Fakt ist aber, dass die 2. Liga wohl auf einen Klassenerhalt der Kölner hofft, denn absteigende Traditionsvereine wie auch Schalke und Bremen haben große Auswirkungen auf die 5-Jahreswertung, denn die meisten Klubs werden dadurch um zwei Plätze nach hinten geschickt, was je nach Zugehörigkeit im Profifußball zwischen 500.000 und 1,6 Millionen Euro pro Platz kostet. Kommen nun noch die Kölner dazu, wäre es also noch dichter.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.