0

Dortmund: Große Abschiede

Die Dortmunder haben die Saison mit dem Gewinn des DFB-Pokals und der Qualifikation für die Champions League noch sehr erfolgreich beendet. Nun stehen gleich mehrere Abschiede an. Unter anderem geht es dabei um die beiden Routiniers Lukasz Piszczek und Marcel Schmelzer. Ob der von Trainer Edin Terzic dazukommt, wird dann erst in der Woche nach dem letzten Spieltag entschieden.  

Vor einigen Wochen haben die meisten schon gesagt, dass es im letzten Spiel des BVB tabellarisch um nicht mehr viel gehen wird. Dabei gingen die Experten aber eher davon aus, dass die Dortmunder im Niemandsland der Tabelle stehen würden und sich nicht schon fix für die Champions League qualifiziert hätten. Durch einen tollen Endspurt ist aber genau das passiert und so kann das letzte Spiel gegen Leverkusen mit aller Entspannung angegangen werden.

Es dürfte aber dennoch eine emotionale Partie werden, denn unter anderem wird Lukasz Piszczek sein letztes Spiel für die Borussia absolvieren. Eine leichte Muskelverhärtung konnte der Pole rechtzeitig auskurieren und so steht dem Einsatz nichts mehr im Wege. „Ich sage sonst nie etwas zur Aufstellung, aber ‚Piszczu‘ wird spielen“, so Trainer Edin Terzic. Auch für Marcel Schmelzer wird dann Feierabend sein, denn der Linksverteidiger ist nach seiner Knie-OP im Sommer fertig, wird aber leider kein letztes Spiel mehr absolvieren können. Es ist aber bereits jetzt in Planung, dass es ein Abschiedsspiel für beide vor Zuschauern geben wird.

Trainer Edin Terzic wird dagegen am Wochenende nicht verabschiedet. Zwar wurde schon vermutet, dass er sich als Co-Trainer einordnen wird, allerdings wird sich im Bereich der Trainerpositionen in der Liga in diesem Sommer sehr viel tun und durch den tollen Endspurt und den Pokalsieg dürfte der eine oder andere Verein durchaus daran interessiert sein, denn Coach unter Vertrag zu nehmen. Selbst im Ausland ist man schon auf den Trainer aufmerksam geworden. Er selbst hat sich allerdings noch nicht mit konkreten Angeboten auseinandergesetzt. „Bisher habe ich mich nur auf die Erreichung unserer Ziele konzentriert und diese Woche werde ich dazu nutzen, mich darüber zu freuen. Ab kommender Woche werde ich mir Gedanken machen“, so der gerade einmal 38-Jährige: „Es gibt keine Pressekonferenzen mehr und ich muss dazu nichts mehr beantworten.“

Aktuell wünscht sich Terzic in erster Linie einen abschließenden Sieg gegen Leverkusen. Immerhin könnte man dann mit einem Sieg am ersten Spieltag der neue Saison einen Rekord aufstellen. Es wären acht Siege in Folge, was den Dortmundern zuletzt in der Saison 2011/12 gelungen ist. „Wir haben sehr viel gelacht, aber auch gearbeitet. Es ist jetzt nicht so, dass wir das All Inclusive im ‚Clubhotel Quarantäne‘ ausnutzen“, so der Coach über die ausgelassene Stimmung, die nach Erreichung der Saisonziele derzeit beim BVB natürlich vorherrscht.  

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.