0

Mainz: Svensson und der Aufschwung

Die Mainzer bleiben auch weiterhin in der Bundesliga. Unter dem neuen Trainer Bo Svensson ist den 05ern eine sensationelle Aufholjagd gelungen. Kein Wunder, dass dieser nun auch von der guten Stimmung im Team sprach.

Das höchste Lob kam nach dem 3:1 der Dortmunder über die Mainzer vom BVB-Trainer Edin Terzic. „Ihr habt etwas, das unmöglich aussah, möglich gemacht“, so der 38-Jährige über den Klassenerhalt der Rheinhessen. Dass man den Klassenerhalt nach dieser Hinrunde noch schaffen konnte, dürfte sich für die meisten Mainzer wie ein Titel anfühlen, denn noch im Januar hatte man satte 10 Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der Erfolg stellte sich mit Svensson ein, der erst Anfang Januar das Amt des Trainers übernahm. „Wir waren in einer sehr schwierigen Situation und mussten uns erstmal von den Ergebnissen trennen, weil wir viele Probleme hatten“, so der 41-Jährige, der damit unter anderem auf die Suspendierung von Stürmer Adam Szalai anspielte. Sportlich sah es nicht besser aus, denn mit nur einem Sieg, drei Remis und insgesamt elf Niederlagen war der Abstieg kaum mehr zu verhindern.

„Ich habe schnell den Fokus darauf gelegt, eine alltägliche Kultur zu schaffen, in der wir auch neben dem Platz für etwas stehen“, so Svensson, der es schaffte, aus den verunsicherten Kickern wieder eine Einheit zu formen: „Selbst als wir zehn Punkte Rückstand hatten, habe ich Tendenzen gesehen, die mich sehr erfreut haben. Der Schlüssel lag in unserem Verhalten, wenn die Kameras aus waren. Das ist der größte Erfolg, den wir in den vergangenen Monaten hatten. Der Klassenerhalt ist schön, aber das Andere ist noch wichtiger.“

Spieler wie eben genannter Szalai konnten wieder zu Größen im Kader werden, da Svensson auf ihn mit seiner großen Erfahrung setzte. Nicht nur auf, sondern vor allem neben dem Platz war der Routinier eine große Hilfe. Ergebnisse waren die Folge, denn vor der Niederlage gegen den BVB waren die Mainzer stolze neun Spiele in Serie ohne Niederlage. „Klar gehört auch ein wenig Glück dazu, aber die meisten Punkte haben wir verdient eingesammelt“, lobt Svensson. Schon am Samstag war der Klassenerhalt rechnerisch fix, weil die Konkurrenz es verpasst hat, entsprechend zu punkten: „Es hat einige Zeit gedauert, bis es Realität geworden ist. Irgendwann habe ich es schon genossen“, so der Trainer abschließend.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.