0

Frankfurt: Younes vor Comeback

Bei den Frankfurtern fragen sich im Moment alle, ob „er“ spielen wird. Schon beim 1:1 gegen Mainz gingen eigentlich viele davon aus, dass Amin Younes in der Startformation stehen würde. Beim anstehenden Auswärtsspiel gegen die Schalker könnte es nun aber soweit sein. Fakt ist, dass sein Trainer Adi Hütter voll des Lobes für den Offensiv-Allrounder ist.

Hütter wollte natürlich noch nicht verraten, ob er am Samstag mit zwei Zehnern oder zwei Stürmern agieren wird. Gut möglich, dass zunächst einmal wieder Luka Jovic und André Silva beginnen werden und Younes als Joker auf der Bank Platz nehmen muss. Nach einem eher schwachen Spiel gegen Mainzer wäre es aber auch nicht verwunderlich, wenn Younes frischen Wind in die Startformation bringen würde.

Durch Evan Ndickas Rückkehr nach Gelbsperre könnte es sein, dass Routinier Hasebe wieder im Mittelfeld auflaufen wird und dort den angeschlagenen Rode ersetzt. Zudem deuten die Lobeshymnen von Hütter darauf hin, dass Younes durchaus von Beginn kommen könnte. Das letzte Mal war das am 27. Spieltag gegen die Dortmunder der Fall. Danach musste der Nationalspieler sich länger mit Problemen im Adduktorenbereich herumärgern. Er spielte zwar, wurde aber meist nur als Joker gebracht. „Ich habe am Mittwoch wieder lange mit Amin gesprochen. Er ist für uns ein unglaublich wichtiger Spieler, der die Mannschaft spielerisch auf ein anderes Niveau gebracht hat. Davon profitieren alle“, so Hütter: „Wir haben ein sehr gutes Verhältnis. Vielleicht ist es so, dass ein Spieler mal enttäuscht ist, wenn er nicht spielt. Aber das gehört zu unserem Beruf dazu.“

Der Coach verwies dabei natürlich auf die muskulären Probleme des 27-Jährigen, der einfach nicht komplett seine Leistung abrufen konnte:  „Bei einem Spieler, der nicht 100-prozentig fit ist, habe ich nie ein gutes Gefühl, wenn er von Anfang an spielt und dafür ein fitter Spieler draußen sitzt.“ Es kommt ohnehin weniger auf die Personalie Younes, sondern vielmehr um eine insgesamt bessere Leistung der Mannschaft an, wenn man sich doch noch für die Champions League qualifizieren möchte: „Wir können und müssen besser spielen“, so Hütter: „Wir müssen von der ersten Sekunde an versuchen, das Spiel in die Hand zu nehmen und zu gewinnen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.