0

Augsburg: Weinzierl optimistisch

Am Wochenende steht ein echter Abstiegskrimi an! Die Bremer treffen dabei auf die Augsburger. FCA-Coach Markus Weinzierl weiß natürlich, um was es in der Partie geht, versuchte aber ausschließlich das Positive hervorzuheben. Immerhin haben die Fuggerstädter den Klassenerhalt noch selbst in der Hand und somit vertraut der Coach seiner Mannschaft.

Viele sprechen von einem echten Endspiel, wenn es am Samstag zwischen den Bremern und den Augsburgern zur Sache geht. Die Augsburger könnten allerdings auch am letzten Spieltag noch alles klarmachen. Fakt ist aber auch, dass es am letzten Spieltag gegen die Bayern geht. Diese sind zwar schon Meister, werden die Partie aber sicherlich nicht abschenken. „Wenn wir den Matchball gegen Bremen vergeben, müssen wir vielleicht in München punkten oder gewinnen“, so der Augsburger Chefcoach: „Aber auch das haben wir schon geschafft.“ Dennoch wolle man bereits an diesem Wochenende „den Deckel auf den Klassenerhalt machen.“

Um den Druck etwas von der Mannschaft zu nehmen, ist Weinzierl darum bemüht, keine negative Stimmung aufkommen zu lassen: „Wir haben gezielt daran gearbeitet, die Schwächen abzustellen“, so der 46-Jährige: „Wir müssen uns offensiv in der Konsequenz steigern und defensiv besser verteidigen.“ Mit einem Sieg über Bremen brächte man sich keine Gedanken mehr zu machen. Natürlich wurde dennoch in alter Manier vor dem kommenden Gegner gewarnt. „Bremen hat in den vergangenen Spielen aufsteigende Tendenz gezeigt und wird uns alles abverlangen. Sie haben im Pokal gegen Leipzig gezeigt, dass sie gegen die Großen mithalten können und haben auch jetzt gegen Leverkusen gut gespielt“, so Weinzierl: „Wir dürfen aber nicht vergessen, dass sie hinter uns stehen und an uns vorbeikommen müssen. Ich hoffe, dass wir die Besseren mit dem kühleren Kopf sind.“

Der kühle Kopf ist das, was vielen im Abstiegskampf abhandenkommt. Das wollen die Fuggerstädter tunlichst vermeiden: „Wir sind in der Endphase der Saison und müssen hellwach sein“, so Weinzierl weiter: „Ich glaube, die Mannschaft hat kapiert, um was es geht. Sie hat in Stuttgart ein gutes Spiel abgeliefert und kann mit breiter Brust und voller Zuversicht in die Partie gehen. Es hat hier in der Vergangenheit schon öfter Spiele gegeben, in denen es um Alles ging und die Mannschaft auf den Punkt da war. Wir sehen das Spiel nicht als Druck oder als Risiko, sondern als Chance.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.