0

Mainz: Svensson mit Luxusproblemen

Bei den Mainzern kann Trainer Bo Svensson aktuell personell aus dem Vollen schöpfen. Gerade jetzt im Hinblick auf die englische Woche ist das natürlich ein absoluter Bonus im Abstiegskampf.

Am Wochenende hatten die Mainzer aufgrund des Corona-Ausfalls von Hertha BSC unfreiwillig spielfrei. „Wir hätten gerne gespielt, akzeptieren die Zustände aber wie sie sind“, so Svensson, der seinen Spielern den Samstag frei gab und erst Sonntags wieder zum Training bat, um sich auf den kommenden Gegner Werder Bremen vorzubereiten: „In dieser Zeit muss man einfach flexibel bleiben. Wir wissen, dass wir nicht in einer normalen Welt leben.“

Wenn es nicht wieder zu coronabedingten Unterbrechungen kommt, geht es am Mittwoch im wichtigen Spiel gegen die Bremer zur Sache. Die Nordlichter haben am Wochenende deutlich gegen die Dortmunder verloren, allerdings geht Svensson davon aus, dass Werder gegen Mainz anders an die Partie herangehen wird. Wichtig ist die Partie deswegen, weil die 05er mit einem Sieg sogar an den Grün-Weißen vorbeiziehen könnten. Nach fünf Niederlagen in Folge sind die Bremer mittlerweile ohnehin wieder im Abstiegskampf angekommen und nur noch vier Punkte vom Relegationsplatz entfernt. Die Mainzer könnten sich bereits auf fünf Punkte entfernen, allerdings hat die Hertha dann auch noch ein Spiel weniger.

„Bremen hatte eine negative Phase, hat aber auch gegen Top-Mannschaften gespielt„, so Svensson, der weiß, dass die Nordlichter unter anderem gegen Dortmund, Bayern, Wolfsburg und Leipzig gespielt haben: „Man hat in dieser Saison gesehen, dass die Bremer eine gute Qualität haben. Es wird ein intensives Spiel, ein enges Spiel.“ Gut, dass die Rheinhessen gerade alle Mann an Bord haben. Stürmer Jonathan Burkardt ist nach seiner Gesichtsquetschung und Verteidiger Daniel Brosinski nach muskulären Problemen wieder mit von der Partie und im Training mit den Kollegen. „Es gab ein paar kleinere Blessuren, aber es scheint, als hätten wir alle zur Verfügung“, so der 05-Coach, der weiß, dass es nur wenige Tage nach dem Spiel gegen Bremen schon gegen die Bayern geht: „Natürlich ist es anders mit zwei Spielen als mit drei Spielen in einer Woche. Gegen Bayern ist es immer gut, frische Leute auf dem Platz zu haben.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.