0

Bayern: Muss Flick gehen?

Am Ende hat es nicht gereicht. Nach dem Aus im DFB-Pokal gegen Holstein Kiel sind die Bayern nun auch aus der Champions League ausgeschieden. Letztendlich bleibt also für diese Saison nur noch die Meisterschaft als möglicher Titel übrig. War es das nun für Trainer Hansi Flick?

Das Aus gegen PSG im Viertelfinale ist kein Drama, denn mit Spielern wie Neymar, Mbappé oder Di Maria sind die Franzosen alles andere als schwach besetzt. Die beiden Spiele haben aber wieder einmal gezeigt, dass die Bayern spielerisch, taktisch und personell nicht auf der Höhe sind, wie es in der letzten Saison der Fall war. Vor allem im ersten Spiel haben die Münchner sich das Halbfinale verbaut, gestern reichte dann ein 1:0 in Paris nicht zum Weiterkommen. Das wilde 2:3 im Hinspiel war sinnbildlich, denn die Bayern vergaben eine Vielzahl an Chancen und verteidigten nicht auf Rekordmeister-Niveau. Gestern war man nicht überlegen, sondern konnte froh sein, dass unter anderem Neymar dreimal nur Aluminium traf.

Man merkte deutlich, dass mit Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Serge Gnabry einige Leistungsträger in der Offensive fehlten. Kingsley Coman und Leroy Sané waren auf den Außen bemüht, oftmals aber zu verspielt und mit zu wenig direktem Zug zum Tor. Auch Thomas Müller konnte nicht entscheidend eingreifen, obwohl man in solchen Spielen gerade auf Aktionen der Routiniers angewiesen ist. Im Mittelfeld waren Alaba und Kimmich bemüht, allerdings war die Leistung aufgrund von sehr vielen schlechten Flanken und Ballverlusten nicht gerade überragend. Gleiches galt für die Außenverteidiger, die in der Offensive kaum stattfanden, da sie in der Defensive immer von Mbappé, Di Maria und Neymar beschäftigt wurden.

In der Verteidigung wird bei den Bayern in diesem Sommer wieder mal ein Umbruch stattfinden, denn sowohl David Alaba als auch Jerome Boateng werden den Verein verlassen. Mit Dayot Upamecano hat man schon einen Innenverteidigung mit viel Potenzial Leipzig geholt. Der 80-Millionen-Einkauf aus dem Jahr 2019, Lucas Hernandez, kommt trotz einiger Fehler mittlerweile zumindest besser in Fahrt. Bleibt noch Niklas Süle, der zuletzt immer mal wieder in die Kritik geraten ist. Ansonsten wird sich in Sachen Personal wohl auch aufgrund der Corona-Krise nicht mehr zu viel tun. Lediglich ein guter Rechtsverteidiger, der sofort weiterhelfen könnte, wäre wohl noch gesucht.

Aktuell geht es aber eher darum, wer in der kommenden Saison auf dem Trainerstuhl sitzen wird. Derzeit ist das Verhältnis zwischen Cheftrainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic mehr als angespannt und teilweise sogar außer Kontrolle geraten. Meist sorgte der sportliche Erfolg dafür, dass niemand viel davon mitbekommen hat, doch nach den Rückschlägen der letzten Wochen stehen beide nun im Fokus. Die Fronten sind verhärtet und viele gehen davon aus, dass Flick in der kommenden Saison nicht mehr beim Rekordmeister sein wird. Es wird gemunkelt, dass es Flick zum DFB verschlagen könnte, nachdem Jogi Löw sein Amt als Bundestrainer nach der EM ablegen wird. Bei den Bayern wird derweil Julian Nagelsmann als potenzieller Nachfolger gehandelt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.