0

Hoffenheim: Leise Richtung Abstiegskampf

Das Montagsspiel in der Bundesliga zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen wird nicht bei vielen länger im Gedächtnis bleiben. Das 0:0 war so attraktiv, wie es das Ergebnis aussagt. Mit dem Punkt können auch beide Teams nicht viel anfangen.

Eigentlich hätte man bei der Paarung Hoffenheim gegen Leverkusen an viele Tore gedacht, doch letztendlich fiel kein einziges. Insgesamt gab es in den gesamten 90 Minuten nur ganze sieben Torschüsse. Seit der Erfassung der Daten wurde noch nie ein so niedriger Wert registriert. Hoffenheim schoss nur zweimal aufs Tor und es war nicht einmal eine echte Chance dabei. Chancenlos waren die Kraichgauer bisher nur gegen Gladbach im März 2011 und gegen die Bayern im Oktober 2012.

„Ich kann nachvollziehen, dass es für den Zuschauer kein Leckerbissen war“, so TSG-Coach Sebastian Hoeneß, dem auch langsam die Argumente ausgehen: „Aus unserer Sicht war es wichtig, eine Reaktion in Sachen Körpersprache zu zeigen. Das war wichtig, weil wir diese Haltung mindestens eineinhalb Spiele haben vermissen lassen. Ich habe eine leidenschaftlich kämpfende Mannschaft gesehen. Das führt eben dazu, dass du zumindest nicht verlierst.“

Die Spieler müssen nun zeigen, dass sie motiviert sind und wieder eine andere Einstellung an den Tag legen wollen. „Es war ein sehr wichtiger Punkt, den wir uns über die Moral verdient haben„, so Christoph Baumgartner, „beide Teams waren zuletzt nicht mit viel Selbstvertrauen gespickt. Dann kommt schon mal so eine chancenarme Partie zustande.“ Auch Oliver Baumann erkannte derweil „einen Schritt in die richtige Richtung, die Spiele davor waren einfach nicht gut genug. Heute war es deutlich besser. Wir haben gute Zweikämpfe geführt und sehr gut verteidigt. Natürlich wünschen wir uns noch mehr Torchancen, aber wir haben gegen Leverkusen zu Null gespielt. Das ist nicht schlecht.“

Fakt ist, dass die Abstiegszone aktuell nur 5 Punkte entfernt ist und bei den nächsten Gegnern aus Gladbach und Leipzig die Chancen nicht größer werden. Die Hoffenheimer laufen Gefahr, im Endspurt der Saison noch in die bedrohte Zone abzurutschen. „Das 0:0 gegen ein starkes Team ist ein guter Anfang. Wir haben heute den Willen gezeigt, gemeinsam zu verteidigen, uns gegenseitig zu unterstützen“, so der junge Engländer Ryan Sessegnon, „jetzt kommt das nächste schwierige Spiel gegen Leipzig. Da können wir auf unserer defensiven Leistung aufbauen, und versuchen, offensiv noch etwas besser zu werden.“ Routinier Baumann hat die Tabelle immer im Blick und hat längst erkannt, wie ernst die Lage ist und wie ernst sie noch werden kann: „Es ist kein so großer Abstand nach unten. Wir müssen die Basics richtig machen, damit wir nicht unten reinrutschen.“

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.