0

Frankfurt: Younes vor Comeback

Amin Younes erlebte vom Sieg der Frankfurter gegen Dortmund nur eine Halbzeit, denn er musste nach einem Foul von Mats Hummels zur Pause ausgewechselt werden. Die Fans der Hessen bangten um weitere Einsätze, doch nun konnte Sportdirektor Bruno Hübner vorsichtig Entwarnung geben. Es sieht wohl so aus, als würde der kleine Dribbler rechtzeitig zum Spitzenspiel gegen die Wolfsburger fit werden.

In der 38. Minute im Spiel gegen Dortmund wurde Younes von Mats Hummels kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht. Der Schlag auf die linke Wade wurde allerdings nicht einmal mit einem Freistoß belohnt. Younes konnte nach einer kurzen Behandlung zwar weiterspielen, blieb dann nach der Pause aber doch in der Kabine. Er fehlte dann auch gestern beim ersten Mannschaftstraining der Woche, allerdings wurde nun schon bestätigt, dass es sich nicht um eine wirklich ernsthafte Verletzung handeln soll. „Wir sind relativ optimistisch, dass er uns bis Samstag wieder zur Verfügung steht“, so Hübner. Alle hoffen, dass der Techniker schnell wieder fit wird, denn mit seiner Übersicht und Torgefährlichkeit konnte er das ohnehin schon starke Angriffsspiel der Hessen noch weiter beleben. Zudem kommt noch, dass er auch mit seiner kämpferischen Einstellung immer wieder zur Stelle ist.

Nicht unwichtig ist dabei zu erwähnen, dass es am Wochenende zum wichtigen Spiel gegen die Wolfsburger kommt, die aktuell ebenfalls um einen Platz in der Champions League kämpfen. Mittelfeldspieler Djibril Sow schätzt Wolfsburg als „die physisch wahrscheinlich beste Mannschaft der Liga“ ein, womit man also auch auf zweikampfstarke Spielertypen angewiesen ist. Martin Hinteregger wäre hier erste Wahl, allerdings hat der Österreicher noch immer mit einer Faszienverletzung zu kämpfen. Gestern musste er sich sogar einer weiteren MRT-Untersuchung unterziehen. „Stefan Ilsanker hat es richtig gut gemacht, auf ihn können wir uns verlassen“, so Hübners Stellungnahme zu diesem Thema. Die Frankfurter spielen rein statistisch ohnehin nicht gerne gegen die Wölfe, denn die Bilanz spricht mit 4 Siegen, 5 Remis und 9 Niederlagen in Heimspielen gegen den VfL klar gegen die Hessen. Die letzten vier Heimspiele hat man sogar allesamt verloren. In der aktuellen Form hat das aber auch nicht viel zu sagen, denn vor dem Sieg gegen Dortmund gab es hier sogar 9 Niederlagen in Folge. Hinzu kommt noch, dass die Frankfurter seit 15 Spielen keine Heimpartie mehr verloren haben. Bleibt abzuwarten, ob diese Serie am Wochenende noch weiter ausgebaut werden kann.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.