0

Schalke: Wer geht voran?

Schalkers neuer Trainer Dimitrios Grammozis hofft im Abstiegskampf in erster Linie auf Sead Kolasinac, der mit seiner Mentalität den Rest der Mannschaft mitreißen soll. Gleichzeitig geht der Coach aber auch davon aus, dass sich der Verteidiger einen Teil seiner Wucht nehmen lässt, wenn er auf den Außenbahnen unterwegs ist. Gut möglich, dass der 27-Jährige deshalb demnächst im defensiven Mittelfeld zu sehen sein wird.

Immer, wenn Omar Mascarell auf dem Feld stand, gewann die Schalker in dieser Saison nicht (6 Unentschieden und 13 Niederlagen), allerdings ist das in dieser Saison bei den Schalkern auch nicht ungewöhnlich. Dennoch ist es ein trauriger Wert, denn lediglich Helmut Lausen hatte in der Saison 74/75 mit dem Wuppertaler SV mit 22 Partien noch mehr Auftritte ohne Erfolg auf dem Buckel. Für das Spiel gegen die Wolfsburger am Wochenende ist Mascarell nun gelbgesperrt, nachdem er gegen die Mainzer die fünfte gelbe Karte sah. Zumindest diese negative Statistik werden die Königsblauen also an diesem Spieltag nicht weiter ausbauen.

Sead Kolasinac bekam gegen die Mainzer auch Gelb. Seit seiner Rückkehr im Januar war es die dritte Verwarnung, also droht auch ihm bald eine Sperre, wenn er so weitermacht. Derweil kann es sein, dass der Rückkehrer vom FC Arsenal dauerhaft auf Mascarells Position im Mittelfeld agieren wird. „Sead ist ein Spieler, der mit Wucht kommt und das auch so verkörpert. Ich habe die Vermutung, dass er einen Teil dieser Energie einbüßt, wenn er auf der Außenbahn spielt“, so Schalkes neuer Trainer Dimitrios Grammozis gegenüber dem kicker: „Gegen Mainz war sein Einfluss auf unser Spiel im Zentrum größer, zumal es galt, um viele zweite Bälle zu kämpfen, die da runterkamen. Dafür bringt er alle Voraussetzungen mit.

Unter seinem Vorgänger Christian Gross sah das noch anders aus, der Kolasinac als Linksverteidiger bevorzugte, im Rahmen einer Viererkette. Grammozis präferiert derweil allerdings allgemein eine Dreierkette, so wie auch beim 0:0 gegen die Mainzer. Für Kolasinac, der im Mittelfeld spielte, kam der junge Kerim Calhanoglu zu seinem Debüt auf der linken Seite. Da der Coach mit dem Auftritt des 18-Jährigen zufrieden war, könnte das nun eine dauerhafte Lösung bei den Knappen bleiben.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: 
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.