0

Augsburg: Hertha hat den Druck

Die Augsburger konnten sich zuletzt mit 4 Punkten aus 2 Spielen wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Gegen die Berliner will man nun nachlegen und vor allem in Sachen Defensive an die Leistung der vergangenen Wochen anknüpfen.

Den Druck in diesem Duell haben heute definitiv die Berliner. Herthas Coach Pal Dardai hat das Spiel schon zu einem „Muss-Spiel“ erklärt, also erwartet er von seinen Jungs nichts anderes als einen Sieg. Den Augsburgern dürfte das gefallen, denn sie agieren immer am besten, wenn sie das Spiel nicht selbst aufziehen, sondern reagieren müssen. „Natürlich ist es nicht schlecht ist, wenn Hertha unbedingt muss, weil wir dann unsere Räume kriegen werden“, so Flügelspieler André Hahn, der gegen die Hauptstädter natürlich gerne nachlegen würde: „Ich erhoffe mir viel von dem Spiel. Wir wollen das Polster weiter ausbauen.“

Mit einem Dreier könnte man die Hertha schon auf stolze 11 Punkte distanzieren, allerdings braucht es dafür eine deutlich bessere Leistung als noch beim 0:3 in der Hinrunde. Damals konnte die Hertha nach einer schlechten Phase den Befreiungsschlag schaffen. „Wir haben Hertha im Hinspiel mit aufgebaut“, so Trainer Heiko Herrlich, der von seinen Jungs die Bestätigung der Leistungen aus Mainz und Leverkusen sehen möchte: „Es muss unser Anspruch sein, diese Leistung gerade in der Defensive noch mal zu bringen.“ In der Offensive konnten die Augsburger zuletzt von schlechten Leistungen der gegnerischen Keeper profitieren. Damit man selbst auch wieder gefährlicher wird, muss eine deutliche Leistungssteigerung her.

Gerade in Sachen Standards gibt es noch Luft nach oben, denn der FCA markierte noch keinen Treffer nach Ecken und erste zwei Tore nach Freistößen. „Wir sind damit nicht zufrieden, weil ich der Überzeugung bin, dass wir sehr kopfballstarke Spieler haben“, so Herrlich: „Das ist zu wenig. Wir haben das diese Woche auch noch mal verstärkt trainiert. Ich hoffe, dass wir bald einen Durchbruch haben.“ Nicht mithelfen können werden weiterhin Alfred Finnbogason (Aufbautraining), Fredrik Jensen (Oberschenkelprobleme) und Iago (Reha nach Sprunggelenk-OP), auch Jan Moravek (muskuläre Probleme) und Tim Civeja (Probleme am Schambein) sind an diesem Samstag nicht mit von der Partie.

Neben dem Rasen ist es ebenfalls nicht gerade ruhig beim FCA, denn das DFB-Kontrollausschuss hat eine Ermittlung eingeleitet. Auf einem Jubelfoto nach dem 1:0 gegen Mainz sind gleich 12 Spieler der Augsburger ohne Abstand und Maske zu sehen, was gegen das Hygienekonzept der Liga in Sachen Corona verstößt.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© Soccer-Fans.de. All rights reserved.